Themenseiten-Hintergrund

Area 51: Das steckt hinter dem Alien-Mythos

Werden hier abgestürzte Raumschiffe untersucht oder gar Aliens? Seit Jahrzehnten rätseln Verschwörungstheoretiker über Area 51 in der Wüste von Nevada. Doch was passiert in dem militärischen Sperrgebiet wirklich?
Teaserbild: Area 51: Das steckt hinter dem Alien-Mythos

Das Wichtigste zum Thema Area 51

  • Über die Area 51 kursieren die irrsinnigsten Verschwörungstheorien. Aliens sollen dort arbeiten und das Militär einiges vertuschen. Und tatsächlich gibt das militärische Sperrgebiet einige Rätsel auf.

  • Doch erst zu den Fakten: Die Area 51 umfasst eine Fläche von gut 14.000 Fußballfeldern und befindet sich in der Mojave-Wüste im US-Bundesstaat Nevada, etwa 150 Kilometer nordwestlich von Las Vegas.

  • Das Areal ist Teil des Nellis-Range-Testgebiets der U.S. Air Force. Dort werden Waffensysteme, Flugzeuge und Drohnen getestet. Die US-Regierung hat die Existenz des Sperrgebiets jahrzehntelang nicht bestätigt. Das geschah erst 2013 - durch den US-Geheimdienst CIA.

  • In der Stellungnahme der U.S. Air Force heißt es: "Gewisse Aktivitäten und Operationen, die am Nellis-Gelände in Vergangenheit und Gegenwart durchgeführt wurden/werden, bleiben unter Verschluss und können nicht öffentlich diskutiert werden."

  • Rund um die Area 51 stehen Radarstationen, Bewegungsmelder und Sensoren, die auf menschliche Ausdünstungen reagieren - als Frühwarnsystem gegen Eindringlinge.

  • Wer das Gelände unbefugt betritt, läuft Gefahr, erschossen zu werden. Die "Cammo dudes", schwerbewaffnete Sicherheitsleute, dürfen gegen Eindringlinge vorgehen.

Area 51: Die irrsten Verschwörungstheorien

Auftrag: Suche nach Außerirdischen

SETI: So sucht die Menschheit nach Aliens

Auftrag: Suche nach Außerirdischen

Die Mitarbeiter des SETI-Instituts haben einen Job, von dem wahrscheinlich viele träumen: Sie suchen im Auftrag der Menschheit nach außerirdischem Leben. Wir haben die Alien-Jäger besucht.

Facebooke-Aufruf geht viral

  • 👽

    Der Student Matty Roberts rief im September 2019 auf Facebook dazu auf, die Area 51 zu "stürmen".

  • 😱

    Es war als Witz gedacht, dann aber sagten über 2 Millionen Menschen zu. Die Geschehnisse in der Area 51 interessieren viele.

  • 🎉

    Nun will Roberts die Idee in ein Festival umwandeln.

Warum nicht Area 52? Oder Area 139?

Die Herkunft des Namens "Area 51" ist unklar. Es wird aber angenommen, dass er aus einem Nummerierungssystem der Region stammt und sich auf jenes Landstück bezieht, auf dem sich das Sperrgebiet befindet.

Die Area 51 wurde "Paradise Ranch" genannt, um Regierungsangestellte dazu zu bewegen, dort zu arbeiten.

Veröffentlicht: 28.12.2020 / Autor: Christian Aichner