Über diese brandneuen 67 Emojis wird gerade abgestimmt
via Emojipedia

Über diese brandneuen 67 Emojis wird gerade abgestimmt

vor 3 Monaten

Jaaa, endlich gibt’s wieder neue Emojis. Die „Jury“ hat entschieden: Ein Glatzkopf, ein Lama und ein Cupcake sind in der engeren Auswahl. Unter anderem.

Was wäre eine Textnachricht ohne Emojis? Richtig: langweilig. Und damit wir unsere Nachrichten in Zukunft noch anschaulicher gestalten können, hat sich das Unicode-Gremium mal wieder zusammengesetzt und seiner Kreativität freien Lauf gelassen. Welche Emojis letztendlich wirklich auf unseren Smartphones landen, entscheidet sich in den kommenden Monaten.

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, warum das „Kackhaufen“-Emoji eigentlich dieses Strahlen im Gesicht hat? Warum sollte ein Haufen so gute Laune haben? Das macht doch gar keinen Sinn. Das dachten sich anscheinend auch die Unicode-Leute. Denn jetzt gibt es das Emoji zusätzlich mit einem traurigen Blick – ein richtiges Häufchen Elend also.

Und das ist nicht die einzige Neuheit. Da gäbe es noch die roten Haare, den Lockenkopf und den Bagel. Und viele mehr. Ab Juni 2018 dürfen wir diese 67 neuen Bildchen vielleicht in unserem Smartphone begrüßen:

Warum kommen Emojis eigentlich immer überall gleichzeitig?

Damit nicht jeder App-Entwickler sein eigenes Ding macht und bestenfalls auch alle Emojis auf allen Endgeräten unterstützt werden, gibt es Standards. Das Unicode-Gremium bestimmt, welche das sind. In ihm sitzen vor allem Vertreter aller großen Unternehmen, wie beispielsweise Apple, Microsoft und Google. Aber auch Designer und Künstler. Sie entscheiden, welche Emojis es schaffen und welche nicht. Wie genau diese Abstimmung abläuft, erklären wir euch hier.

Keine Textnachricht kommt mehr ohne Emoji aus. Aber wer steckt eigentlich hinter den Designs? Und kann man davon leben? Wir zeigen es euch:

Die Website Emojipedia hat alle Kandidaten zusammengestellt.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: