Mit etwas Glück wird deine persönliche Nachricht schon bald ins All gesendet

Mit etwas Glück wird deine persönliche Nachricht schon bald ins All gesendet

vor 3 Monaten

Stell dir vor, du wärst der erste Mensch, der Kontakt mit Außerirdischen aufnimmt. Wäre das nicht absolut abgefahren? Genau das ermöglich dir die NASA – mit etwas Glück. Der Grund: Am 5. September feiert die Voyager-Sonde ihren 40. Geburtstag im All. Und diesen Anlass möchte die NASA gebührend feiern. Mit einer persönlichen Glückwunschnachricht von dir, die womöglich in die Weiten des Alls gesendet wird.

Am 5. September 1977 begann die Reise der Voyager 1 in Florida in den USA. Keiner wusste zu diesem Zeitpunkt, dass es sich hierbei um einen der größten Erfolge der US-Raumfahrtsbehörde handeln sollte. Zu den Aufgaben von Voyager gehörte hauptsächlich die Erforschung des äußeren Planetensystems, vor allem die Planeten Saturn und Jupiter sollten besondere Aufmerksamkeit bekommen. 2012 trat die Sonde dann in den interstellaren Raum ein und ist somit das am weitesten von der Erde entfernte Objekt, das jemals von Menschen gebaut wurde.

Am 5. September dieses Jahres feiert die Voyager 1 einen besonderen Geburtstag: An diesem Tag schwebt sie seit exakt 40 Jahren im Weltraum. Zu diesem besonderen Anlass hat die NASA dazu aufgerufen, Glückwünsche an die Sonde zu richten. Am Ende wird ein glücklicher Gewinner ausgesucht, dessen Nachricht tatsächlich ins All gesendet wird.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Postet eine Nachricht mit maximal 60 Zeichen und dem Hashtag #MessagetoVoyager auf Facebook, Twitter, Instagram, Google Plus oder Tumblr. Bis zum 15. August um 23.59 Uhr könnt ihr mitmachen. Dann wird die NASA eine Vorauswahl der Nachrichten treffen. In einer öffentlichen Abstimmung könnt ihr dann entweder für eure oder eine andere tolle Message abstimmen. Hier könnt ihr schon ein paar der Glückwünsche lesen.

Die Sieger-Nachricht wird dann am 5. September zur Voyager-Raumsonde in den Weltraum gesendet. Hierfür ließ sich die NASA von der „Golden Record“ inspirieren lassen. Für dieses Projekt wurden unter anderem Bilder der Erde und Begrüßungen in 55 verschiedenen Sprachen auf Datenträgern gespeichert, die mit der Voyager 1 und der Voyager 2 ins All geschickt wurden. Das Ziel: Sollten die goldenen Platten tatsächlich von Außerirdischen entdeckt werden, würden sie wissen, dass da draußen noch jemand ist. Und genau nach diesem Prinzip soll  auch die Nachricht des glücklichen Gewinners in die Tiefen des Alls gesendet werden.

Mit etwas Glück wird also vielleicht eure persönliche Nachricht an die Raumsonde ins All geschickt und wer weiß, vielleicht hört dort oben ja tatsächlich jemand mit.

Doch nicht nur die Raumsonde Voyager hilft uns dabei, das Weltall besser zu verstehen. Seht hier, welche großartige Entdeckung die NASA mit ihrem Space Teleskop gemacht hat:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: