Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Warren Buffett, Porträt

Warren Buffett: Was du vom erfolgreichen US-Investor lernen kannst

Warren Buffett hat ein Vermögen von rund 170 Milliarden Euro (Stand Juni 2022). Wie er so viel Geld an der Börse verdienen konnte und was du von seinen Anlagestrategien lernen kannst, erfährst du hier!
Warren Buffett: Was du vom erfolgreichen US-Investor lernen kannst
0

Das Wichtigste zum Thema Warren Buffett

  • Warren Buffett gilt als der Börsen-Guru schlechthin, sein Spitzname: das Orakel von Omaha. Kein Wunder, in seinem Leben hat er Abermilliarden mit Aktien verdient.

  • Selbst nach Spenden von über 40 Milliarden Euro steht er 2022 auf der Liste der reichsten Menschen auf Platz 5. Geschätztes Vermögen laut Forbes: 172,7 Milliarden Euro (Stand Juni 2022). Damit liegt er weit über den zehn reichsten Deutschen.

  • Buffett will übrigens noch mehr spenden: 99 Prozent seines Vermögens soll wohltätigen Zwecken zukommen. Gemeinsam mit Bill Gates hat er dafür "The Giving Plegde" ("Das Versprechen, etwas abzugeben") ins Leben gerufen.

  • Seine Tipps fürs Anlegen klingen extrem simpel. Ein Beispiel: Investiere in unterbewertete Unternehmen, das nennt sich value investing.

  • Der Erfolg gibt ihm recht: Warren Buffetts Hauptunternehmen "Berkshire Hathaway" machte 2021 einen Umsatz von stolzen 276,09 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 265 Milliarden Euro. Eine (!) Aktie kostete am 18. Mai 2022 471.847 Dollar - das entspricht gut 442.500 Euro - und war damit die teuerste Aktie der Welt.

Warren Buffett

Warren Buffett: Ein kurzer Steckbrief

  • Name: Warren Edward Buffett
  • Geboren: 30. August 1930 in Omaha
  • Beruf: Investor
  • Firma: Berkshire Hathaway
  • Vermögen: circa 170 Milliarden Euro (Stand Juni 2022)
  • Ehefrauen: Susan Thompson Buffett (2004 verstorben), Astrid Menks (verheiratet seit 2006)
  • Kinder: Howard Graham Buffett, Susan Alice Buffett, Peter Buffett
  • Eltern: Leila Buffett und Howard Buffett
  • Geschwister: Roberta Buffett Bialek, Doris Eleanor Buffett

Die wichtigsten Meilensteine von Warren Buffett

  • 📅

    1930: Geburt von Warren Edward Buffett in Omaha, Nebraska

  • 📅

    1942: Kauf seiner ersten Aktie

  • 📅

    1951: Master of Economics an der Columbia University

  • 📅

    1956: Gründung von Buffetts Partnership

  • 📅

    1958: Kauf eines Hauses für damals 31.500 US-Dollar, in dem er noch heute lebt. Mit dem heutigen Wechselkurs umgerechnet wären das rund 30.000 Euro.

  • 📅

    1959: Kennenlernen von Charlie Munger

  • 📅

    1969: Übernahme von Berkshire Hathaway

  • 📅

    1999: Wahl zum besten Vermögensverwalter des 20. Jahrhunderts

  • 📅

    2006: Warren Buffett beschließt, mehr als 99 % seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

  • 📅

    2008: Reichster Mensch der Welt mit einem Vermögen von rund 62 Milliarden US-Dollar, damals rund 40 Milliarden Euro.

  • 📅

    2010: Start der “The Giving Pledge” gemeinsam mit Bill Gates

  • 📅

    2015: Erstmals erreicht die Berskshire-Aktie (A) über 200.000 Euro

  • 📅

    2016: Charity-Lunch mit Buffett bringt einen Rekordpreis von 3,5 Millionen US-Dollar, damals rund 3,1 Millionen Euro.

  • 📅

    2019: Die Berskshire-Aktie (A) ist erstmals über 300.000 Euro

  • 📅

    2022: Die Berskshire-Aktie (A) ist über 400.000 Euro

Benjamin Graham, Warren Buffett und die Value-Strategie

Das Buch "Security Analysis" von Benjamin Graham zählt zu den meistgelesenen Werken und gilt als Standardwerk für das Value Investing. Mit diesem Buch begann für den 19-jährigen Warren Buffett eine außergewöhnliche Karriere im Finanz-Sektor, der unter anderem der einzige Studierende ist, der jemals in einem Graham-Kurs ein 1+ erhielt.

1954 fing Buffett in der Graham-Newman-Gesellschaft als Mitarbeiter an zu arbeiten und perfektionierte zudem die Value-Strategie von Benjamin Graham.

Was ist die Value-Strategie?
Bei der Anlagestrategie Value Investing geht es um den inneren Wert eines Unternehmens. Der Preis eines Unternehmens und sein Wert können nämlich sehr unterschiedlich sein. So kann es dazu kommen, dass einige Firmen an der Börse unter ihrem Wert verkauft werden. Diese Aktien gilt es bei Value Investing aufzuspüren, da sie gute Schnäppchen sind.

Den eigentlichen Wert einer Aktie herauszufinden ist aber nicht immer einfach. Benjamin Graham setzte den Wert zu Beginn mit dem Vermögen der Firma gleich. Oftmals ist das Vermögen aber nicht offensichtlich und bedarf viel Recherche - die Methode ist also recht aufwendig. Warren Buffett modernisierte schließlich die Value-Strategie. Er schätzt den Wert einer Firma nun anhand ihrer künftigen Ertragskraft ein. Positiv sind hier Geschäfts-Modelle mit gut vorhersehbaren Gewinnen und einem Produkt mit soliden Zukunfts-Chancen.

Investieren wie Warren Buffett - mit diesen einfachen Tipps könnte es klappen:

  • 💡

    Investiere nur in ein Unternehmen, wenn du das Geschäftsmodell verstehst. Auch wenn du dich hinterher ärgerst. Buffett verzichtete beispielsweise in den 90ern darauf, in Google einzusteigen.

  • 💲

    Buffett unterscheidet zwischen "inneren Wert" eines Unternehmens und dem "Börsenwert". Wird das Unternehmen für weniger gehandelt, als es eigentlich wert ist, schlägt Buffett zu. Das nennt sich "value investing".

  • 📖

    Das setzt natürlich voraus, dass du dich extrem detailliert mit den Unternehmen auseinandersetzt. Und mit dem Aktienmarkt.

  • Hab Geduld! Verkauf nicht sofort, wenn es mal nach unten geht. Schließlich hast du deine Hausaufgaben gemacht und bist dir sicher, dass deine Aktien eh schon zu wenig wert sind.

  • 🏠

    Sei sparsam. Buffett wohnt immer noch in dem Haus, das er 1958 für 31.500 Dollar gekauft hat. Mit heutigem Kurs entspricht das rund 30.000 Euro.

  • 💯

    Qualität statt Quantität: Mit der Anlagestrategie konzentriert sich Buffett auf wenige und dennoch langfristig erfolgversprechende Wertpapiere.

  • 📊

    Achte auf die Vielfalt in deinem Depot: Diversifikation ist sehr wichtig im Depot. Die Zusammensetzung ist entscheidend, daher wähle vielfältige Aktien aus, um einen bunten Strauß an Wertpapieren zu haben.

  • 🤓

    Bleib informiert: Die Finanzwelt wirkt auf den ersten Blick kompliziert, jedoch ist das clevere Investieren auch für Privat-Anleger:innen möglich.

  • Investiere auf lange Sicht: “Wenn du nicht bereit bist, eine Anlage für zehn Jahre zu halten, denk nicht mal daran, sie für zehn Minuten zu besitzen.“ Mit dem Zitat signalisiert Warren Buffett, dass sich eine Investition erst auf lange Sicht rentiert.

Portfolio-Check: Die größten Top-Aktien & Beteiligungen in Warren Buffetts Depot

In Warren Buffetts Depot befinden sich viele unterschiedliche Unternehmen. Dazu zählen Apple mit einem ungefähren Anteil von 49 Prozent, die Bank of America ist mit circa 14 Prozent vertreten, 9,6 Prozent des Depots belegt Coca-Cola und American Express 9,4 Prozent.

Zusätzlich befinden sich in Warren Buffetts Depot noch Aktien der Unternehmen Chevron, US Bancorp, Kraft Heinz, DaVita, Merck KGaA, Bank of New York, Kroger Company, General Motors, Verisign, Verizon, Charter Communications, Liberty Media, Visa, Amazon, AbbVie und Bristol-Myers.

Kann ich Warren Buffetts Portfolio einfach kopieren?

Die Offenlegung des Portfolios der Investment-Gesellschaft Berkshire Hathaway erfolgt quartalsweise. Es vergehen jedoch mehr als vier Monate, bis du sehen kannst, welche Aktien von Warren Buffett gekauft oder verkauft wurden. Daher ist es ratsamer, anstatt das Portfolio zu kopieren, die Aktie von Berkshire Hathaway zu kaufen.

Ein blindes Nachkaufen von Aktien ist so oder so nicht zu empfehlen. Mit dem Kauf von Tesco verlor Warren Buffett viel Geld und der Verkauf von Wells Fargo wurde aufgrund von hohen behördlichen Auflagen getätigt. Daher solltest du immer verstehen, worin du investierst.

Was du von Warren Buffett kopieren kannst, ist das viele Lesen. Der 91-Jährige (Stand Juni 2022) liest täglich rund 500 Seiten. Auf diesen Weg erfährst du viel über die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen und die generelle Lage der Welt. Das hilft dir dabei, Unternehmen und deren Entwicklungen besser einzuschätzen und so gute Investments zu einem günstigen Preis zu finden.

Wie Warren Buffett aus seinem Scheitern Milliarden machte

  • 🚫

    Seine erste Aktie kaufte Buffett mit elf Jahren für 38 Dollar (heute rund 36 Euro), dann verlor das Papier an Wert - und Warren den Mut. Er verkaufte. Wenig später stieg die Aktie auf 200 Dollar (heute rund 190 Euro).

  • 💡

    Buffett lernte dadurch, Aktien nicht zu früh zu verkaufen.

  • 🚫

    Nach der Schule wollte er in Harvard studieren. Doch die Elite-Uni lehnte ihn ab.

  • 💡

    Also ging er an die Columbia University. Und lernte dort in seinem Wirtschafts-Master vieles, was ihn später so erfolgreich machen sollte.

  • 🚫

    In den 60er-Jahren investierte er in das Textil-Unternehmen "Berkshire Hathaway". Doch erfolgreich war die Firma nicht.

  • 💡

    Also kaufte Buffett das Unternehmen komplett und baute es zu einer Investment-Holding um. Gesamtvermögen: 914 Milliarden Euro (Stand Dezember 2021).

"The Giving Pledge": Wie Warren Buffett die reichsten der Reichsten zum Spenden bringt

Anfang der 2000er-Jahre taten sich Bill Gates und Warren Buffett zusammen und gründeten die Initiative "The Giving Pledge", auf Deutsch "Das Versprechen, etwas abzugeben". Damit wollen die Beiden andere Milliardäre dazu bringen, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden.

211 der reichsten Menschen der Welt haben sich inzwischen angeschlossen und versprochen, entweder zu ihren Lebzeiten oder nach ihrem Tod einen Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Darunter zum Beispiel William Baron Hilton, der 2019 verstorbene Erbe der Hilton-Hotel-Kette.

Eine schöne Geste, aber nicht mehr, sagen Kritiker:innen. Schließlich geben die Milliardäre ihr Geld nicht wirklich auf, sondern stecken es in Stiftungen. So behalten sie die Kontrolle und können (zumindest teilweise) Steuerzahlungen vermeiden.

Börsenweisheiten & inspirierende Zitate von Warren Buffett

  • 💬

    "Was wir aus der Geschichte lernen, ist, dass Menschen nicht aus der Geschichte lernen."

  • 💬

    "Sei ängstlich, wenn andere gierig sind und sei gierig, wenn andere ängstlich sind."

  • 💬

    "Regel Nummer 1: Verliere niemals dein Geld. Regel Nummer 2: Vergiss niemals Regel Nummer 1."

  • 💬

    "Der Unterschied zwischen erfolgreichen Menschen und den wirklich erfolgreichen Menschen ist, dass die wirklich erfolgreichen Menschen fast zu allem ‘Neinʼ sagen."

  • 💬

    "Die wichtigste Investition, die du tun kannst, ist die in dich selbst."

  • 💬

    "Du musst in deinem Leben nur ein paar wenige Dinge richtig tun, solange du nicht zu viele Dinge falsch machst."

  • 💬

    "Der Preis ist es, was du bezahlst. Der Wert dahinter ist es, was du bekommst."

  • 💬

    "Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist, darf man auch nicht 10 Minuten besitzen."

Alles Wissenswerte zu Warren Buffet auf einen Blick

  • ⁉️

    Wie hat Warren Buffett investiert?

    Warren Buffett nutzt das Value Investing als Anlagestrategie. Bei dem wertorientierten Anlegen werden unterbewertete Aktien gekauft.

  • ⁉️

    Was ist die wertvollste Aktie der Welt?

    Der A-Titel von Berkshire Hathaway ist die teuerste Aktie in Amerika und auch international das wertvollste Wertpapier. Der höchste Preis für die Aktie betrug im März 2022 491.000 Euro.

  • ⁉️

    Wie viel Cola trinkt Warren Buffett?

    Seine Liebe zu dem Erfrischungsgetränk ist für den 91-Jährigen eigentlich nicht gesund. Dennoch gibt es Gerüchte, dass er ein Viertel seines täglichen Kalorienverbrauchs über Cola aufnimmt.

  • ⁉️

    Was hat Warren Buffett studiert?

    Zunächst begann Warren Buffett mit einem Wirtschaftsstudium an der Wharton School of Finance. Dieses Studium brach der 17-Jährige nach kurzer Zeit ab, da es nicht den gewünschten Nutzen brachte. Er entschied sich für ein Ökonomie-Studium an der University of Nebraska.

  • ⁉️

    Wie tradet Warren Buffet?

    Warren Buffett investiert langfristig mit der Value-Investing-Strategie. Dabei kauft er Anteile von unterbewerteten Unternehmen für einen günstigen Preis.

Veröffentlicht: 22.06.2022 / Autor: Johannes Korsche