Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Über das Elster-Portal des Finanzamtes kann die Steuererklärung abgegeben werden.

Steuererklärung 2021: Darauf musst du dieses Jahr achten

Bis Ende Oktober 2022 ist noch Zeit, dann erwartet das Finanzamt die Steuererklärung für das Jahr 2021. Doch wer muss überhaupt eine abgeben? Und was lässt sich von der Steuer absetzen?
Steuererklärung 2021: Darauf musst du dieses Jahr achten
0

Grundsätzliches zur Steuererklärung

  • Nicht jede:r muss eine Steuererklärung abgeben. Denn die Einkommenssteuer bekommen Arbeitnehmer:innen jeden Monat automatisch vom Bruttogehalt abgezogen. Trotzdem kann es sich lohnen, freiwillig eine Steuererklärung abzugeben.

  • Eine Steuererklärung muss abgeben, wer unversteuerte Nebeneinkünfte oder staatliche Leistungen über 410 Euro bezieht. Dazu zählt auch das in der Corona-Zeit gezahlte Kurzarbeitergeld.

  • Arbeitnehmer:innen erhalten die Bescheinigung über ihren Lohn und ihre damit direkt gezahlten Steuern direkt von ihrem Arbeitgeber oder Arbeitgeberin. Weitere für die Steuer relevanten Nachweise - etwa von Versicherungen oder Spendenquittungen - werden in der Regel im Frühjahr versendet.

  • Die Steuererklärung kann per Hand oder elektronisch über "Mein Elster" ausgefüllt werden. Belege müssen nicht mitgeschickt werden, sie müssen lediglich aufbewahrt werden.

  • Unterstützung bei der Steuererklärung bieten Lohnsteuerhilfevereine und Steuerberater:innen. Aber auch Computerprogramme bieten Steuerspartipps.

  • Wer die Steuererklärung für 2021 selbst macht, hat bis Ende Oktober 2022 Zeit. Erstellen Steuerberater:innen oder Lohnsteuerhilfevereine die Steuererklärung für einen, wartet das Finanzamt spätestens bis August 2023.

Das gilt es für 2021 zu beachten

  • 💶

    2021 liegt der Grundfreibetrag für Alleinstehende bei 9.744 Euro. Bei Verheirateten wird er verdoppelt: 19.488 Euro sind damit frei. Wer abzüglich seiner Ausgaben nicht mehr als diesen Betrag verdient hat, muss keine Steuererklärung abgeben.

  • 📚

    Jährlich sieht das Finanzamt 1.000 Euro Werbungskosten pauschal vor. Wer mehr Geld für Arbeitsmittel, Fachliteratur oder Fortbildungen ausgibt, muss dies dem Finanzamt angeben.

  • 🛋

    Pro Tag im Home-Office können fünf Euro als Werbungskosten dem Finanzamt gemeldet werden - bis zu maximal 600 Euro im Jahr. Dies gilt auch ohne eigenes Arbeitszimmer.

  • 🚙

    Durch die Zeit im Home-Office sanken bei vielen Arbeitnehmer:innen die Fahrtkosten - es gibt also weniger Pendlerkosten, die abgesetzt werden können. Allerdings wurde für 2021 die Entfernungspauschale ab dem 21. Kilometer von 30 auf 35 Cent pro Kilometer erhöht.

  • 🚗

    Für Geringverdienende gibt es erstmals eine Mobilitätsprämie: Ab dem 21. Kilometer gilt hier ein 14-prozentiger Aufschlag.

  • 💻

    Wer sich für das Home-Office einen Computer zu beruflichen Nutzung gekauft hat, kann diesen 2021 erstmals sofort voll abschreiben - bisher waren nur maximal 800 Euro pro Jahr möglich.

  • 👨‍👩‍👧

    Für Kinder wurde der Freibetrag 2021 erhöht: 5.460 Euro plus 2.928 Euro für Betreuung und Ausbildung. 8.388 Euro beträgt damit der gesamte Kinderfreibetrag für Eltern.

Tipps und Tricks für die Steuererklärung

Tipps und Tricks für die Steuererklärung

Das Thema Steuererklärung ist für viele ein rotes Tuch. Viele denken der Aufwand ist zu groß oder haben Angst, etwas falsch zu machen. Warum es sich jedoch lohnt, eine Steuererklärung zu machen und welche Tipps und Tricks es gibt, damit diese auch ganz easy gelingt, zeigen wir im Video.

Tipps zur Steuerersparnis

  • Wer gespendet hat, braucht bis 300 Euro Spendenbetrag keine Spendenquittung - es reicht der Kontoauszug auf Nachfrage.

  • Bei der Steuererklärung können auch Kosten für Medikamente oder Behandlungen geltend gemacht werden - vorausgesetzt, sie überschreiten eine bestimmte Schwelle. Diese richtet sich nach dem Einkommen, der Zahl der Kinder und dem Familienstand.

  • Absetzen lassen sich auch Rechnungen für Handwerker:innen. Immobilienbesitzer:innen können Handwerksarbeiten an ihrem Eigentum veranschlagen. Dazu können auch haushaltsnahe Dienstleistungen wie Reinigungskosten oder Winterdienste angegeben werden - das ist auch für Mieter:innen möglich.

Das solltest du für 2022 beachten

  • 📈

    Die Maximalgrenze für Werbungskosten wurde für 2022 aufgrund der gestiegenen Preise auf 1.200 Euro erhöht.

  • 📊

    Für 2022 erhöht sich der Grundfreibetrag für Ledige auf 10.347 Euro. Bei Verheirateten liegt er weiter doppelt so hoch.

  • 🔋

    Aufgrund der gestiegenen Energiekosten gibt es einen Bonus in Höhe von 300 Euro - zusätzlich zum Gehalt. Allerdings muss der Betrag versteuert werden.

  • 🚘

    Die Pendlerpauschale steigt ab dem 21. Kilometer von 35 auf 38 Cent.

FAQs zur Steuererklärung

  • ⁉️

    Wann lohnt es sich, eine Steuererklärung einzureichen?

    Sobald Ausgaben wie Werbungskosten vorhanden sind, lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben.

  • ⁉️

    Für wen ist eine Steuererklärung Pflicht?

    Grundsätzlich ist jeder mit steuerpflichtigen Einkünften dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Nur unter bestimmten Voraussetzungen und wenn alle Einkünfte bereits über die Lohnsteuer abgegolten wurden, kann es dazu kommen, dass das Finanzamt keine Steuererklärung erwartet.

  • ⁉️

    Bis wann muss die Steuererklärung abgegeben werden?

    Bis 31. Juli muss die Steuererklärung für das Vorjahr abgegeben werden. Wer Steuerberater:innen oder einen Lohnsteuerhilfeverein nutzt, hat nochmal sieben Monate mehr Zeit. 2022 verschiebt sich die Abgabefrist um drei Monate - Ende Oktober gilt also als spätester Abgabezeitpunkt.

  • ⁉️

    Wann muss ich meine erste Steuererklärung machen?

    In der Regel lohnt es sich, mit dem ersten festen Angestelltenverhältnis die erste Steuererklärung zu machen.

  • ⁉️

    Was braucht man für die erste Steuererklärung?

    Für die erste Steuererklärung brauchst du deine Unterlagen wie Kontoauszüge und Einkommen-Steuerbescheid, einen Ausweis sowie Steuernummer und Steueridentifikationsnummer. Die elfstellige Steuer-ID wird bei der Geburt vergeben und bleibt ein Leben lang gleich. Die Steuernummer wird vom zuständigen Finanzamt vergeben und ändert sich beispielsweise bei einem Umzug.

  • ⁉️

    Wie lange kann man die erste Steuererklärung rückwirkend machen?

    Eine freiwillige Steuererklärung kann nach maximal vier Jahren abgegeben werden.

  • ⁉️

    Wie viele Steuererklärungen können rückwirkend gemacht werden?

    Höchstens die vergangenen vier Jahre können als Steuererklärung eingereicht werden.

  • ⁉️

    Was passiert, wenn jahrelang keine Steuererklärung abgegeben wurde?

    Für die vergangenen vier Jahre kann man noch eine Steuererklärung abgeben. Hat man trotz Aufforderung des Finanzamtes jahrelang keine Steuererklärung abgegeben, drohen Zwangsgeld und Steuerschätzung.

  • ⁉️

    Was passiert, wenn die Einkommenssteuererklärung zu spät abgegeben wird?

    Wer seine Einkommenssteuererklärung zu spät abgibt, muss mindestens 25 Euro pro verspäteten Monat oder aber 0,25 Prozent der festgesetzten Steuer zusätzlich bezahlen. Höchstens müssen 25.000 Euro Verspätungszuschlag gezahlt werden.

Veröffentlicht: 24.06.2022 / Autor: Johannes Huyer