Themenseiten-Hintergrund

Leerer Tank? Zu dieser Zeit ist der Sprit am billigsten

Mit ein paar cleveren Tricks - und Apps - kannst du beim Tanken viel Geld sparen. Wir verraten, wann der Sprit am billigsten ist und wie du beim Autofahren weniger Treibstoff verbrauchst. 

Wann ist der Sprit am günstigste und um welche Uhrzeit solltest du dein Auto besser nicht volltanken?

Wann ist der Sprit am billigsten?

  • Laut einer aktuellen Untersuchung des ADAC mit über 14.000 Tankstellen in Deutschland im Mai 2020 kannst du je nach Tank-Zeitpunkt 11 Cent pro Liter sparen. Im Vorjahr waren es noch 7,5 Cent.

  • Bei einem 40-Liter-Tank könntest du dir also 4,40 Euro sparen. Bei Benzinern fällt der unterschiedliche Tankzeitpunkt mehr ins Gewicht als bei Diesel-Fahrzeugen.

  • Der Tipp des ADAC: Zwischen 18 und 22 Uhr tanken. Da sind die Preise am günstigsten. Auch tagsüber gibt es manchmal noch Schnäppchen. Teuer ist es hingegen zwischen 5 und 8 Uhr morgens. Die Wochentage spielen offenbar keine so große Rolle.

  • Dafür ist die Lage der Tankstelle wichtig. Der ADAC fand 2019 heraus, dass ein Liter Super E10 im Mittel um 21,4 Cent teurer an der Autobahntankstelle ist als an anderen Tankstellen. Bei Diesel sind es im Schnitt 23,8 Cent mehr.

Preisvergleich mit Google Maps

Google Maps überzeugt seit Kurzem mit einer neuen Funktion. Du kannst nun in der App die aktuellen Benzinpreise abrufen und so Tankstellen im Umfeld vergleichen. In einer Übersicht werden die Liter-Preise der verschiedenen Spritsorten angezeigt. So kannst du ganz einfach die günstigste Tankstelle ansteuern.

Google Maps App


Die Google Maps App bringt dich nicht mehr nur von A nach B - sondern auch zur günstigsten Tankstelle.
© imago images / imagebroker

Warum war der Sprit in letzter Zeit so billig?

Zum einen ging die Nachfrage an Rohöl zurück. Zum anderen wurde durch die Corona-Pandemie generell weniger Sprit verbraucht. Durch beide Entwicklungen fiel der Preis.

Sprit sparen beim Autofahren: So geht's

  • 🚗

    Vermeide es, Kurzstrecken mit dem Auto zurückzulegen. Hier ist der Verbrauch höher. Am besten steigst du nach Möglichkeit auf das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel um oder gehst zu Fuß.

  • 🔋

    Zusätzliche Energiefresser wie Klimaanlage, Sitzheizung und Co. stellst du lieber aus. Sie erhöhen den Spritverbrauch.

  • 🚘

    Prüfe regelmäßig den Luftdruck in den Reifen und halte dich dabei an die Herstellerangaben. Zu wenig Luft erhöht den Rollwiderstand.

  • ⬇️

    Achte auf niedrige Drehzahlen und schalte früh in den nächsten Gang.

  • Wirf Ballast aus dem Auto. Selbst ein nicht beladener Fahrradträger wirkt sich schon negativ auf den Verbrauch aus.

  • 🚦

    Wenn du länger an der Ampel stehst, solltest du den Motor ausschalten - sollte dein Auto nicht ohnehin eine Start-Stopp-Funktion haben.

So sicherst du dir Rabatte

Neben günstigen Spritpreisen und einer sparsamen Fahrweise gibt es noch weitere Tricks, um beim Tanken günstiger weg zu kommen. Manche Tankstellen bieten spezielle Bonuskarten an, mit denen du Rabatt bekommst. Auch Kreditkarten-Anbieter locken Kunden oft mit Rabatten an bestimmten Tankstellen. ADAC-Mitglieder profitieren ebenfalls von Vergünstigungen bei ausgewählten Anbietern.

Das solltest du dir merken

  • 🕖

    Tanke am besten zwischen 18 und 22 Uhr und nicht an einer Autobahn-Tankstelle. Preise kannst du mit einer Tank-App vergleichen.

Veröffentlicht: 11.10.2020 / Autor: Bianca Leppert