Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life

Mindestlohnerhöhung 2022: Die wichtigsten Fakten

Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Wie hoch der Mindestlohn in anderen Ländern ist und welche Ausnahmen es in Deutschland gibt, erklären wir dir hier.
Mindestlohnerhöhung 2022: Die wichtigsten Fakten
12

Das Wichtigste zum Thema Mindestlohn

  • Der Mindestlohn steigt ab dem 1. Oktober 2022 auf 12 Euro pro Stunde. Die Erhöhung ist eines der zentralen Wahlkampfversprechen, welche die SPD 2021 gab.

  • Aus dem Mini-Job mit 450 Euro wird der 520-Euro-Job.

  • Der Mindestlohn wird immer brutto angegeben. Von den 12 Euro pro Stunden werden also noch Steuern und Ähnliches abgezogen.

So hoch ist der Mindestlohn in anderen Ländern

Mindestlohn andere Länder 2022

Das sind die Mindestlohn-Ausnahme

  • Jugendliche unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung bekommen ab Oktober nicht automatisch 12 Euro Mindestlohn.

  • Auszubildende haben kein Anspruch auf Mindestlohn. Für sie gilt eine Mindestausbildungs-Vergütung.

  • Auch für Praktikant:innen gilt die Regelung nicht, wenn das Praktikum verpflichtend ist oder freiwillig bis zu drei Monaten dauert.

  • Langzeitarbeitslose fallen in den ersten sechs Monaten aus dem Mindestlohn raus.

  • Wie der Name bereits sagt, betrifft die Regelung auch ehrenamtlich Tätige nicht.

In diesen Berufen steigt der Mindestlohn auf mehr als 12 Euro

  • 🧑‍⚕️

    Für Pflegekräfte steigt der Mindestlohn ab dem kommenden Oktober auf 17,10 Euro.

  • 🧼

    Arbeitnehmer:innen in der Glas- und Fassadenreinigung bekommen künftig mindestens 16,20 Euro pro Stunde.

  • Seit dem 1. August 2022 beträgt der Mindestlohn im Steinmetz- und Bildhauerhandwerk bereits 13,35 Euro pro Stunde.

  • 🧹

    Für Gebäudereiniger:innen beträgt der Mindestlohn ab Oktober 13 Euro.

  • 🔧

    Gerüstbauer:innen dürfen sich ab Oktober auf mindestens 12,85 Euro pro Stunde freuen.

Veröffentlicht: 21.09.2022 / Autorin: Johannes Huyer