Mehrere Goldbarren je 1000 Gramm

Goldrausch 2.0: Auf Edelmetall-Jagd im All

Die Menge an Gold auf der Erde ist endlich. Wie verlockend wäre es da, das seltene Erz im Weltraum zu fördern? Das hätte allerdings große Auswirkungen auf den Geldmarkt. Was du jetzt über Gold als Anlageform wissen musst, steht hier.
0

So gefragt ist Gold

  • Mal abgesehen vom mit Blattgold überzogenem Steak - das Edelmetall gilt als sichere Geldanlage.

  • Gerade während der Corona-Pandemie setzen zahlreiche Anleger:innen auf Gold und das trotz (oder gerade wegen) eines weiter boomenden Aktienmarkts.

  • In den vergangenen 20 Jahren ist der Goldpreis stark gestiegen: Im Jahr 2000 lag der Preis für eine Feinunze (entspricht 31,3 Gramm) bei 324,50 Euro, im Jahr 2020 erreichte er ein Allzeithoch mit 1.741,41 Euro.

Wie sicher ist Gold als Wertanlage?

  • Gold ist eine spekulative Geldanlage. Im Gegensatz zu festen Zinsen auf ein Bankguthaben. Das beweist auch der Goldpreis im Jahr 2020: Er pendelte zwischen 1.332,06 und 1.741,41 Euro.

  • Der Goldpreis kann auch stark absacken, wie 2013: Zu Beginn des Jahres lag er noch bei 1.254,07 Euro, am Jahresende bei 873,27 Euro.

  • Im Gegensatz zu Zinsen auf Geldbeträge oder Dividenden bei Aktien wirft Gold während der Anlage kein Geld ab. Zu Geld lässt es sich nur mit einem Verkauf machen.

  • Der große Vorteil von Anlagen in Gold: Es droht kein vollständiger Verlust. Zudem ist die weltweite Menge stabil - es droht also kein Kursturz durch eine plötzliche Goldschwemme.

Darauf ist beim Goldkauf zu achten

  • 📈

    Der Goldkurs schwankt - wer also Gold kaufen will, sollte sich zunächst über den aktuellen Goldkurs informieren.

  • 🔖

    Goldinteressenten sollten genau darauf achten, wo und was sie kaufen. So werben manche Händler mit "hochkarätigem" Gold. Hier liegt der Goldanteil aber nicht bei den für eine Geldanlage nötigen 99,9 Prozent (999er Gold).

  • 🏦

    Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch, bei einer Bank oder anderen seriösen Händlern Gold zu kaufen.

  • 🔒

    Wichtig ist auch: Wer seine Goldbarren nicht unter dem Kopfkissen, sondern bei einer Bank deponiert, muss für die Einlagerung Gebühren zahlen.

  • 🗂

    Da Gold eine spekulative Geldanlage ist, sollte auch niemand sein gesamtes Geld nur in Gold anlegen - Expert:innen empfehlen - wie auch bei Aktien - eine Aufteilung oder Streuung der Summe, die man investieren möchte.

Was passiert, wenn im All Gold abgebaut wird?

  • Da die verfügbare Menge an Gold (auch die noch nicht abgebauten Teile) auf der Erde begrenzt ist, setzen einige Unternehmen auf die Aussagen von Forscher, die im Weltraum unter anderem Edelmetalle wie Gold vermuten.

  • Auf dem Mond beispielsweise erwarten Weltraumexperten Gold zu finden - allerdings keine große Menge. In der Sonne hingegen könnte sich sehr viel Gold befinden.

  • Realistischer als eine Landung auf der Sonne ist da schon das Szenario, auf dem Mond nach Gold zu graben. Die Kosten allerdings wären enorm hoch: Entsprechende Geräte müssten zunächst zum Mond gebracht, das Gold danach zurück zu Erde transportiert werden.

  • Also müsste schon extrem viel Gold gefördert werden, damit sich der Abbau lohnen würde.

  • Das Problem: Würde eine große Menge Gold auf den Goldmarkt geworfen werden, würden die Goldpreise stark einbrechen. Gold ist gerade wegen seiner geringen Verfügbarkeit so werthaltig.

So ist das Gold auf der Erde entstanden

  • 👑

    Da Gold zu den schwersten chemischen Elementen zählt, ist zu seiner Entstehung eine gewaltige Kraft nötig.

  • 💫

    Wissenschaftler vermuten, die Kollision von Neutronensternen könnte das Gold im Universum hervorgebracht haben.

  • 🌍

    Auch im Erdinneren vermuten Expert:innen Gold - es könnte sich ganz zu Beginn der Entstehung der Erde dort abgelagert haben.

  • 🌋

    Es ist also möglich, dass bei Vulkanausbrüchen kleinere Mengen an Gold an die Erdoberfläche kommen.

So viel Gold steckt in der Sonne

  • 🌕

    Laut einer Studie sollen 2,34 Trillionen Tonnen Gold (2.340.000.000.000 Millionen Tonnen) in der Sonne vorhanden sein - zum Vergleich: Auf der Erde wurden bisher 0,19 Millionen Tonnen Gold gefördert.

  • ⛔️

    Wer jetzt zum Goldschürfen auf der Sonne aufbrechen will: Fehlanzeige. Noch gibt es keine Technologie, die den Abbau von Gold unter den extremen Bedingungen vor Ort möglich machen könnte.

Veröffentlicht: 03.06.2021 / Autor: Johannes Huyer