Rätsel

Wenn du dieses Schach-Rätsel lösen kannst, bekommst du eine Million Dollar

vor 3 Monaten

Wer wünscht sich das nicht? Einmal kurz den Kopf anstrengen, ein bisschen mathematisches Denken – und zack, eine Million Dollar in der Tasche. Tja, wenn’s doch nur so einfach wäre. Es gibt nämlich ein mathematisches Problem, dass viele Experten für „unlösbar“ halten – und das nicht mal mithilfe von Computern. Und wer es löst, der darf sich über die Kohle freuen.

Das Problem beruht auf einem Rätsel namens „Queen’s Puzzle“. Das Spiel wurde bereits im Jahr 1850 erfunden. Es erinnert zunächst an Schach, doch es funktionierst anders: Hier musst du die Figuren auf eine bestimmte Art und Weise platzieren. Und zwar so, dass sie sich gegenseitig nicht im Wege stehen. Klingt kompliziert? Ist es auch!

So sieht das Spielfeld aus:

Und so lauten die Regeln:
Auf diesem Schachbrett mit 8×8 Feldern müssen acht Schachfiguren platziert werden. Platziert man eine, so strahlen von ihr aus Punkte auf alle Felder in alle Richtungen.

Dort wo ein Punkt ist, darf man keine andere Figur setzen. Die Schwierigkeit hierbei ist es, die Figuren so zu platzieren, dass sie sich gegenseitig nicht in die Quere kommen. Also ganz schön schwierig.

Hier ein weiterer Screenshot, damit ihr besser versteht, was gemeint ist:

Doch Experten haben DIESES Problem schon gelöst. Hier die optimale Lösung:

Experten haben DIESES Problem schon gelöst – doch auf Basis dieses Rätsel enstand ein weiteres „Queen’s Puzzle“, für das es noch keine Lösung gibt. Hier besteht die Herausforderung darin, das sogegannte „P-NP-Problem“ zu knacken. Vervielfacht man die Anzahl der Felder auf 1000×1000 und die Figuren ebenfalls auf 1000 Stück, so sei das Rätsel angeblich unlösbar. Das behauptet zumindest das Clay Mathematics Institute. Deshalb haben sie dieses erweiterte Rätsel im Jahre 2000 zur „Millenium-Aufgabe“ (Aufgaben, die als ungelöste Probleme der Mathematik gelten) erklärt: Derjenige, der es schafft, dieses Rätsel zu lösen, erhält vom Institut eine Million Dollar.

Es heißt, dass nicht mal Computer in der Lage wären, dieses Problem zu lösen. Denn wenn es ein Algorithmus gäbe, der ein solch komplexes Problem lösen könnte, wäre auch jedes Sicherheitssystem hackbar.

Insofern sollte das Rätsel vielleicht doch besser ungelöst bleiben.

Wer jetzt dennoch Lust auf ein kleines Rätsel bekommen hat: Probiert doch mal aus, ob ihr dieses Rätsel lösen könnt.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: