Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Food
Mann isst Erdnussmus

Voller GeNUSS: Wie gesundes Nussmus dein Essen pimpt

Bei Nussmus denken die meisten an cremig-süße Brotaufstriche. Doch es gibt auch deftige Varianten - wir zeigen dir die besten Rezepte.
0

Das Wichtigste zum Thema Nussmus

  • Nussmus liegt im Trend. Neben Klassikern wie Haselnusscreme gibt es immer mehr cremige Varianten aus verschiedensten Nüssen wie Pistazien oder Cashews.

  • Nussige Vielfalt: Lange kannten wir Nussmus vor allem als süßen Brotaufstrich. Heute pimpt es als Topping in Salaten oder Soßen auch deftige Speisen.

  • Nuss pur: Wer sich gesund ernähren möchte, bevorzugt wenig Zucker und eine kurze Zutatenliste ohne Zusatzstoffe. Nussmus enthält genau eine Zutat: Nüsse.

  • Auf die Nuss gekommen? Wir zeigen dir, wie du Nussmus selber machst und deine Gerichte damit verfeinerst. Mit gutem Gewissen - denn Nüsse sind gut für Herz und Hirn, wie du unten im Clip erfährst.

Wie gut kennst du dich mit Nüssen aus? Teste es im Quiz!

Was die Nuss zum Superhelden macht

Was die Nuss zum Superhelden macht

Nüsse gelten zwar als Kalorienbomben, allerdings zählen sie auch zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt. Welche Superkräfte Haselnüsse, Walnüsse, Cashews, Macadamias und Erdnüsse haben und warum sie sogar Leben retten können, verraten wir im Video.

Nussmus selber machen - so easy geht's

Ob Erdnuss, Haselnuss, Walnuss, Mandel oder Cashew - für klassisches Nussmus brauchst du nicht mehr als Nüsse (rund 300 Gramm für ein mittelgroßes Einwegglas) und einen leistungsfähigen Mixer. Du mixt die Nüsse einfach so lange, bis sie eine glatte, feine Masse ergeben. Wird dein Mixer zu heiß, mache immer wieder kleine Pausen. Das ist alles.

Profi-Tipp: Mit warmen Nüssen geht's leichter. Denn richtig fein wird das Mus erst, wenn es beim Mixen erwärmt wird. Dann setzen die Nüsse ihre natürlichen Öle frei. Erwärmst du die Nüsse vorher im Backofen (15 Minuten bei 150 Grad Ober-und Unterhitze), wird dein Mus nicht nur schneller cremig, sondern auch durch Röstaromen verfeinert.

Wenn du möchtest, kannst du dein Mus noch mit etwas Vanille oder Zimt pimpen.

Tahin


Tahin bringt einen Hauch Orient in die Küche.
© Getty Images

Tahin aus Sesamkernen leicht gemacht

Auch orientalisches Tahin ist easy und schnell selbst gemacht. Für ein mittelgroßes Einwegglas brauchst du nur 300 Gramm Sesamkerne, 50 Milliliter Sesam- oder Olivenöl und einen Mixer.

Du röstest die Sesamkerne in der Pfanne an bis sie duften und gibst sie dann mit dem Öl in den Mixer. Für besonders cremiges Tahin stellst du ihn auf die höchste Stufe und lässt die heiß werdende Masse mehrmals abkühlen, bevor du weitermixt. Das machst du so lange, bis dein Tahin die gewünschte Konsistenz hat.

5 Secrets über Erdnussbutter

5 Secrets über Erdnussbutter

Darf nicht nur aufs Brot. Erdnussbutter ist ein echtes Multitalent. Was sie alles kann? Wir haben uns mal genauer mit dem Aufstrich beschäftigt.

Rezepte zum Nachkochen: Pimp dein Gericht mit Nussmus!

Frischer Rucola-Salat mit Mandel-Dressing

Rucola-Salat mit Mandeldressing


Frisch und gesund: Rucola-Salat mit Mandel-Dressing.
© Galileo

Zutaten

Rezept für 4 Personen

  • 200 g Rucola
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 Hand voll Mandelblättchen
  • 1 Orange
  • 4 EL Zitronensaft
  • 8 EL Wasser
  • ½ TL Zitronenabrieb
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Balsamico-Essig
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • ½ Bund Schnittlauch

Zubereitung

  • 🍋

    Für das Dressing: Das Mandelmus mit Zitronensaft und Wasser verrühren, bis es glatt ist.

  • 😋

    Zitronenabrieb, Knoblauch, Sonnenblumenöl und Balsamico dazugeben und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

  • 🥗

    Den Schnittlauch hinzufügen, unter den Rucola mischen und mit Mandelblättchen und Orangenstücken verzieren - fertig.

Blumenkohl mit Tahin

Blumenkohl mit Tahin


Blumenkohl ist langweilig? So hast du ihn noch nie gegessen.
© Galileo

Zutaten

Rezept für 4 Snack-Portionen

1 Blumenkohl
1 Portion Tahin
1 Bund Petersilie
1 Handvoll Sesamkerne
1 Schuss Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung

  • 👩‍🍳

    Den Blumenkohl etwa 2 Minuten in Wasser kochen. Aus dem Topf nehmen und auf ein Backblech legen. Kohl in Viertel anschneiden (aber nicht ganz zerteilen).

  • 🧂

    Blumenkohl mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln.

  • 😋

    Jetzt bei 220° C 20 bis 30 Minuten im Ofen backen. Kohl etwa nach der Hälfte der Zeit wenden damit er von allen Seiten Farbe bekommt.

  • 🍽️

    Blumenkohl auf einen Teller legen und mit Tahin, Sesamkernen und frischer Petersilie servieren.

Cremige Nussmus-Pralinen mit Meersalz

Nussmuß-Pralinen


Vorsicht, Sucht-Potenzial: süß-herbe Nuss-Pralinés.
© Galileo

Zutaten

Für 16 Pralinen

Für die Nuss-Füllung

  • 80 g Nussmus deiner Wahl (Erdnussmus, Mandel- oder Cashewmus)
  • ½ EL Ahornsirup
  • 1 EL Kokos- oder Mandelmehl
  • 1 Prise Meersalz

Für die Zartbitter-Schokolade

  • 120 g Kakaobutter
  • 75 g rohes Kakaopulver
  • 80 g Ahornsirup

Zum Backen

  • Mini-Muffin-Förmchen und ein Muffin-Blech für 16 Portionen

Zubereitung

  • 🥄

    Das Nussmus mit dem Kokos- oder Mandelmehl und dem Ahornsirup vermengen. Die Masse beiseite stellen.

  • 🍫

    Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Den rohen Kakao und Ahornsirup unterrühren und gut abkühlen lassen. Sie sollte etwas dickflüssig sein, damit du sie gut verteilen kannst.

  • 🥧

    Mini-Muffin-Förmchen im Muffin-Blech auslegen und jeweils 1 TL Schokolade in die Förmchen füllen und an den Rändern verteilen.

  • Die Förmchen etwa 15 Minuten in den Gerfrierschrank legen, damit die Schokolade hart wird.

  • 🟤

    Das Nussmus in kleine Kugeln rollen und je eine Kugel in den Förmchen festdrücken. Je etwas Platz am Rand lassen, damit du die Förmchen am Ende mit Schokolade schließen kannst.

  • 🧂

    Nun die Pralinen mit der restlichen Schokolade bedecken (nochmals im Topf erwärmen, wenn sie zu hart geworden ist) und jeweils mit etwas Meersalz garnieren.

  • 🧊

    Zum Schluss noch circa eine halbe Stunde im Gefrierschrank erkalten lassen - fertig ist der Genuss.

  • 😋

    Am besten bewahrst du die Pralinés in einer luftdichten Box im Kühlschrank auf.

Veröffentlicht: 02.05.2021 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau