Festtags-Menü aufwärmen

Gans, Schnitzel, Käsefondue: So wärmst du den Rest vom Fest auf

Einmal kochen, doppelt genießen! Gans, Schnitzel und Käsefondue schmecken auch aufgewärmt. Harro und Bernd testen Aufwärm-Methoden. Welche sich bewähren, siehst du im Clip.
0

Der beste Rest vom Weihnachts-Fest

  • 🎅

    Weihnachten ist die Tafel reichlich gedeckt - da bleibt oft viel Essen übrig. Was für ein Geschenk!

  • Reste-Essen spart Zeit, Geld und bringt doppelten Genuss.

  • 🔥

    Wir servieren dir clevere Aufwärm-Tricks, mit denen Gänsebraten und Schnitzel auch beim zweiten Essen saftig und knusprig auf dem Teller landen.

  • 🧀

    Fondue aufwärmen ist doch Käse? Von wegen. Probier mal den Milch-Trick (nach unten scrollen).

Gans - oder gar nicht!

Gänsebraten essen an Weihnachten


Über 70 Prozent aller Gänse werden gegen Ende des Jahres geschlachtet.
© Getty Images

Gänsebraten gehört zu den beliebtesten Weihnachts-Gerichten. Tatsächlich landen die meisten Gänse zwischen Oktober und Januar auf deutschen Tellern. Warum eigentlich dann - und nicht etwa im Frühjahr?

Der Brauch des Gänsebratens wurzelt in der Martinsgans. Katholiken aßen traditionell zum Start der adventlichen Fastenzeit am 11. November Gans - und zum Ende der Fastenzeit an Heiligabend gab es sie dann erneut.

Gänsebraten aufwärmen: Die Tuchmethode

Was du brauchst:

  • ein Baumwolltuch
  • eine Gabel/Rouladennadel
  • Gemüsefonds

So geht's:

  1. Stich die Reste vom Gänsebraten an der Brustseite und an den Schenkeln mit einer spitzen Gabel/Rouladennadel tief ein.
  2. Nimm etwa 250 Milliliter Gemüsefond und weiche ein Baumwolltuch damit ein.
  3. Wickele das Tuch 2 Mal um das Fleisch und lass den Braten mindestens 30 Minuten darin einweichen.
  4. Wenn du genug Zeit hast, weiche das Tuch erneut in Fond ein und wiederhole den Vorgang.
  5. Zum Schluss wärmst du das Gänsefleisch im Backofen für 12 Minuten bei 180 Grad auf. Guten Appetit!

Mit der Topf-Pfannen-Kombi bleibt die Haut knusprig und das Fleisch saftig

  • 🍳

    Trenne die Haut vom Gänsefleisch ab und brate sie in der Pfanne knusprig an.

  • 🍲

    Fülle einen Topf mit dem Rest der Bratensoße. Zerkleinere das Gänsefleisch, leg es in die Soße und lass alles für 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln.

  • 😋

    Zum Schluss gibst du beim Servieren die gebratene Gänsehaut zurück aufs Fleisch. Guten Appetit!

Gans schön heiß: Aufwärmen mit einer Kastenform

Das brauchst du

  • Kuchenkasten (z.B. für Marmorkuchen)
  • Bratenfett
  • Wasser

So geht's:

  1. Streiche die Kastenform mit Bratenfett aus. Fülle 100 ml Wasser hinein und lass die Form für 10 Minuten bei 160 Grad im Backofen vorheizen.
  2. Nun gibst du das Gänsefleisch in die Kastenform und wärmst es im Backofen bei gleicher Temperatur weitere 8 Minuten auf.

 

Im Clip: Noch mehr Tricks fürs Reste-Essen

Im Clip: Noch mehr Tricks fürs Reste-Essen

Wie kann man Reis, Pommes, Lasagne und Fisch am nächsten Tag aufwärmen, sodass sie trotzdem noch wie frisch gekocht schmecken? Profi-Koch Bernd Arold und Gadget-König Harro Füllgrabe testen verschiedene Tricks und Hacks aus dem Internet.

Iss doch Käse!

Käsefondue ist ein Schweizer Klassiker. Zu dem warmen Käse schmeckt Baguette.

Käsefondue wärmst du am besten mit Milch auf

  • 🧀

    Teile das Fondue in Stücke und gib die in einen Kochtopf.

  • 🥛

    Erhitze alles auf kleiner Flamme. Rühre Milch unter, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat und der Käse geschmolzen ist.

  • ☝️

    Wichtig: Beim Erhitzen solltest du den Käse ständig rühren, damit er nicht anbrennt.

Der Schüssel-in-Schüssel-Trick

  • Gib das Käsefondue in Stücken in eine feuerfeste Schüssel.

  • Erwärme bei mittlerer Hitze etwas Wasser in einem mittelgroßen Kochtopf.

  • Köchelt das Wasser, stellst du nun die Schüssel mit dem Käsefondue in den größeren Topf mit Wasser. Das Prinzip kennst du, wenn du schon einmal Schokoguss geschmolzen hast.

  • Wärme alles so lange auf, bis der Käse geschmolzen ist.

  • Tipp: Gib etwas Milch zur Käsemasse dazu. So wird sie ein wenig flüssiger.

So verwertest Fondue-Reste zu Reibekäse und Nudelsoße

  • 🧀

    Mach aus den Resten Reibekäse! Dafür füllst du das abgekühlte Käsefondue in eine Form und stellst es in die Gefriertruhe oder ins Eisfach.

  • 🍲

    Aus Fondue werden Spaghetti mit Käse-Sahnesoße: Vermische das Käsefondue im Topf mit etwas Sahne. Brate Kochschinken-Stücke in etwas Öl an und gib sie zur Soße. Zusammen mit Spaghetti genießen!

Schnitzel richtig aufwärmen - aber bitte schön knusprig!

Das Doppel-Pfannen-Prinzip

  • Du hast die Pfanne heiß? Das reicht noch nicht. Für diesen Trick brauchst du 2 Pfannen. Erwärme eine Pfanne mit Öl, eine ohne.
  • Gib nun das Schnitzel in die Pfanne mit Öl.
  • Auf das Schnitzel legst du Backpapier.
  • Nun stellst du die zweite Pfanne auf das Schnitzel bzw. auf das Backpapier.
  • Erwärme alles rund 3 Minuten lang.

 

Schnitzel braten


Für den Pfannen-Trick brauchst du eine Pfanne mit Öl und eine ohne Öl.

 

Mit dem Toaster

  • Stecke das Schnitzel in den Toaster. Bei loser Panade nutze das Aufbackgitter auf dem Toaster und lege das Schnitzel darauf.
  • Toaste das Schnitzel auf mittlerer Stufe (Stufe 5 von 7)
  • Nach circa 2 bis 3 Minuten ist es aufgewärmt und die Panade schön kross.

Das perfekte Wiener Schnitzel

Das perfekte Wiener Schnitzel

Mmmhhh! Bei diesem Anblick läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Doch wie bekommt man ein Wiener Schnitzel so lecker hin?

Fleisch ist dein Salat? Dann nimm das!

👩‍🍳 1-2-3 Schnitzelsalat

Dieser Salat ist schneller zubereitet als du "Von drauß' vom Walde komm ich her" aufsagen kannst.

🔪 Schneide einfach die Schnitzelreste in kleine Streifen.

😋 Fürs Dressing mischst du 1 Esslöffel Senf, 4 Esslöffel Essig und 8 Esslöffel Öl. Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

 

Und was kommt bei dir an Weihnachten auf den Tisch?

Veröffentlicht: 22.12.2020 / Autor: Alena Brandt