Neuseelands Strände sind wegen explodierender Wale geschlossen
via Twitter/CNN

Neuseelands Strände sind wegen explodierender Wale geschlossen

vor 9 Monaten

Letzten Donnerstag kam es zu einer der schlimmsten Massenstrandungen in der Geschichte Neuseelands. 416 Grindwale wurden am Farewell Spit angespült. 240 folgten am Samstag. Die Strände sind nun wegen Explosionsgefahr gesperrt, denn die Wal-Kadaver können in die Luft gehen.

Von den ersten 416 Walen waren tragischerweise bereits 75 Prozent tot, als das erste Rettungsteam anrückte. Von den 240 weiteren konnten sich die meisten dank der Flut am Sonntagabend selbstständig zurück ins Wasser schleppen. Die Wale, die das nicht aus eigener Kraft bewerkstelligen konnten, wurden vom Hilfsteam gerettet.

Es ist schwierig, eine so große Anzahl an Wal-Kadaver zu entsorgen. Doch das ist nicht das einzige Problem, was nun auf die Zuständigen zukommt. Denn Wal-Kadaver sind, so absurd es auch klingt, hochgradig explosionsgefährdet. Ja, ihr habt richtig gehört. Aufgrund der hohen Bakterienkonzentration im Darm der Tiere bläht sich dieser extrem auf, bis er reißt.

Und da das eine ziemliche Wucht entfalten kann und keiner mit den Innereien eines Wale beschossen werden will, wurden die betroffenen Strände erst einmal geschlossen. Spezialisten sollen mit speerartigen Gerätschaften Löcher in die Grindwale stechen, damit sich der Druck entladen kann. Die Kadaver sollen dann in ein Naturreservat gebracht werden.

Für diejenigen unter euch, die sich das genauer anschauen wollen, haben wir hier ein Video mit explodierenden Walen (Achtung, nichts für schwache Nerven!):

Auf die Frage, warum es zu solchen Massenstrandungen kommt, hat man immer noch keine endgültige Antwort. Eine Theorie besagt, dass es der Einfluss des Mondes auf unsere Gravitation sei, der die Tiere verwirre. Auch der Lärm von Bohrinseln könnte die Wale bei ihren Streifzügen durch die Weltmeere irritieren.

Vor einem Jahr haben wir bereits über das Phänomen explodierender Wale berichtet. Hier könnt ihr mehr dazu lesen.

Jedes Jahr landen Unmengen an Plastik in unseren Meeren. Wie sehr das die Umwelt gefährdet, zeigen wir euch im Video. 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: