Forscher haben anscheinend den ersten Mond außerhalb unseres Sonnensystems gefunden
pixabay / PIRO4D

Forscher haben anscheinend den ersten Mond außerhalb unseres Sonnensystems gefunden

vor 3 Monaten

Ein Astrologen-Team hat offensichtlich den ersten Mond außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt – einen sogenannten extrasolaren Mond. Mit seiner Hilfe könnten wir wichtige Informationen darüber bekommen, wie Sonnensysteme entstehen und sich entwickeln.

Wenn es wirklich stimmt, was Astronomieforscher der Columbia University vermuten, wäre das eine Riesen-Entdeckung: Es gibt erste Beweise für einen Mond, der um einen Exoplaneten kreist. Exoplaneten sind Planeten, die sich außerhalb unseres Sonnensystems befinden. Davon haben Forscher bisher mehr als 3000 Stück entdeckt. Aber ein Mond, der um diese weit entfernten Planeten kreist, wurde noch nie gefunden.

Auf diesen interessanten Fund sind die Astronomen gestoßen, als sie die Daten des Kepler Weltraumteleskops der NASA ausgewertet haben. Aktuell wird noch geprüft, ob es sich hierbei wirklich um einen extrasolaren Mond handelt. Weitere Forschungen sollen im Oktober mit dem Hubble Teleskop gemacht werden.

Der potenzielle neue Mond trägt den Namen Kepler-1625b, da er den Stern Kepler-1625 umkreist. Der Mond ist rund 4000 Lichtjahre von unserer Erde entfernt. Damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie weit weg das ist: Ein Lichtjahr entspricht etwa 9,461 Milliarden Kilometern.
Laut BBC hat der Mond die Größe und das Gewicht des Planeten Neptun und umkreist einen Stern mit der Größe von Jupiter un dessen zehnfachem Gewicht.

Wenn ihr euch genauer über den extrasolaren Mond informieren möchtet, könnt ihr das Ganze auf dem Dokumentenserver „arXiv“ nachlesen.

Zurück zu unserem eigenen Sonnensystem: Wie ist eigentlich unser Mond entstanden? Ein Krater des ersten Atombomben-Tests in New Mexico könnte es erklären. Im Video stellen wir dir die Theorie genauer vor:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: