Eine gigantische Magmakammer wurde unter dem Bundesstaat Washington entdeckt

Eine gigantische Magmakammer wurde unter dem Bundesstaat Washington entdeckt

vor 1 Woche

Stellt euch vor, ihr würdet direkt über einem riesigen See voll mit glühend heißer Magma wohnen. Das ist kein sehr angenehmer Gedanke, oder? Doch genau so geht es jetzt den Bewohnern des US-Bundesstaates Washington, denn Forscher haben jetzt eine gigantische Magmakammer unter der Erdoberfläche entdeckt. 

Washington ist wirklich ein „brandgefährlicher“ Bundesstaat. Hier befinden sich drei der gefährlichsten Vulkane der Welt, der Mount Rainier, der Mount Adams und der Mount St. Helens. Hier haben Forscher der University of Rhode Island und vom United States Geological Survey nun eine riesige Kammer gefüllt mit glühendem Magma gefunden.

Die Kammer hat einen Umfang von über 12.800 Kubikkilometern. Das entspricht circa der fünffachen Größe des Saarlandes. Außerdem beinhaltet sie mehr als die doppelte Menge an Magma, die im Mount Rainier, Adams und St. Helens bisher vermutet wurde. Die Forscher sind der Meinung, dass das Magma die komplette vulkanische Aktivität der „Kaskaden“ beeinflussen könnte. Bei den Kaskaden handelt es sich um eine Bergkette, zu denen die unter anderem die drei gefährlichen Vulkane gehören.

Die unterirdische Magmakammer
Drei der gefährlichsten Vulkane weltweit – der Mount Rainier, der Mount Adams und der Mount St. Helens – liegen über der entdeckten Magmakammer.
© Nature.com

Doch wie konnte das gigantische Magma-Becken überhaupt entdeckt werden? In einem offiziellen Statement haben die Forscher erklärt, dass ihnen ungewöhnlich langsame seismische Strömungen unter dem Südwesten Washingtons aufgefallen sind. Das ist für Geologen ein Hinweis darauf, dass sich unter der Erdoberfläche eine riesige Masse an geschmolzenem Material befinden muss.

Die Entdeckung dieses unterirdischen Feuerbunkers birgt allerdings eine große Gefahr. Die drei Vulkane zählen zu den gefährlichsten Vulkanen weltweit. Vor allem der Ausbruch des Mount St. Helens im Jahr 1980 gehörte zu den katastrophalsten Ausbrüchen der Weltgeschichte. Ein riesiger See aus Magma unter diesen drei Vulkanen lässt sowohl das Ausbruchsrisiko als auch die Ausmaßen der Zerstörung rasant in die Höhe schnellen. Vor allem die Stadt Seattle mit ihren 3,7 Millionen Einwohnern könnte stark bedroht sein, denn sie liegt im Tal des Mount Rainiers.

Die Forscher stehen nun vor einigen ungeklärten Fragen. Wo kommt diese gigantische Magmakammer überhaupt her und seit wann existiert sie schon? Und vor allem, wie gefährlich ist das für die Einwohner des Bundesstaates Washington? Bis jetzt haben die Geologen noch keine Antworten darauf gefunden, doch klar ist, dass die Forschungen weitergehen werden. Zum einen aus wissenschaftlichem Interesse, zum anderen aber vor allem zum Schutz etlicher Menschenleben.

Auch dieser Vulkan hat Forscher vor ein wissenschaftliches Rätsel gestellt. Was ihn so rätselhaft macht, erfahrt ihr im Video: 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: