Themenseiten-Hintergrund

Johnson & Johnson: Was der neue Impfstoff kann - und was nicht

Johnson & Johnson - der US-Pharmakonzern hat jetzt bei der Europäischen Arzneimittelagentur die Zulassung seines Corona-Impfstoffs beantragt. Was ist das für ein Vakzin - und was sind seine Vorteile? Im Clip: G-klärt: Angst vor dem Corona-Impfstoff.
Johnson & Johnson: Was der neue Impfstoff kann - und was nicht12

Das Wichtigste zum Thema Johnson und Johnson

  • Bis Mitte März soll in der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Entscheidung fallen, ob der Impfstoff in der EU zugelassen wird.

  • Ursula von der Leyen begrüßte den Schritt des US-Herstellers. Bewertet die EMA den Impfstoff positiv, gewährt die EU auch die Zulassung, so die EU-Kommissionspräsidentin.

  • Bereits vor rund 2 Wochen hatte der Pharma-Konzern in den USA einen Antrag auf Notzulassung gestellt. Auch dort wird der Impfstoff noch geprüft.

  • In Deutschland werden bisher die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca eingesetzt. Wird Johnson & Johnson der nächste?

  • Die EU-Komission hat bereits 200 Millionen Impfdosen bestellt, mit Option auf die doppelte Menge. Bei einer Zulassung können bis Juni 100 Millionen Dosen geliefert werden.

Verändertes "Adenovirus" - so wirkt der Impfstoff

Laut EMA rüstet der Impfstoff den Körper dafür, sich selbst gegen Corona zu wehren. Dieses Vakzin nutzt dafür ein sogenanntes "Adenovirus", das das Gen zur Produktion von "Sars-Cov-2-Spike-Proteinen" enthält. Dieses Gen wird in die Körperzellen geschleust. Die nutzen es dann zur Produktion des Spike-Proteins. Das wiederum regt die Produktion von Antikörpern an - und immunisiert den Körper gegen Corona.

Das sind die Vorteile des neuen Impfstoffs

  • 👍

    Im Vergleich zu den anderen in Deutschland zugelassenen Vakzinen braucht man bei Johnson & Johnson nur eine Impfung - und nicht zwei.

  • 👍

    Experten schätzen, dass das die Impf-Kampagne deutlich vereinfacht.

Das sind die Nachteile des neuen Impfstoffs

  • 👎

    Die Zwischenergebnisse der Tests zeigen: Nach 4 Wochen bietet der Impfstoff einen 85-prozentigen Schutz gegen schwere Verläufe.

  • 👎

    Gegen mittlere Verläufe schützt das Vakzin zu mindestens 66 Prozent. Damit liegt die Wirksamkeit aber unter der von Biontech/Pfizer und Moderna.

Im Vergleich: die 3 zugelassenen Impfstoffe in Deutschland

Die zugelassenen Impfstoffe von Moderna, Biontech/Pfizer und AstraZeneca im Vergleich.

Warum dauern Impfstoff-Zulassungen so lange?

Warum dauern Impfstoff-Zulassungen so lange?

Damit ein Impfstoff nicht nur wirkt, sondern auch sicher ist, braucht es eine Weile. Warum das so ist, erfährst du im Clip.

Veröffentlicht: 17.02.2021 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau