Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Corona-Virus
Anti-Corona Demonstrant

Fake News und Verschwörung: So wappnest du dich gegen Corona-Leugner:innen

Es kursieren massenhaft Falsch-Infos über Corona und die Impfungen. Wir zeigen dir, wie du Corona-Leugner:innen begegnest und Fake News erkennst. Im Clip erfinden wir unsere eigene Verschwörungstheorie - und die glauben erstaunlich viele Menschen.
0

Konstruktive Kommunikation: So begegnest du Corona-Leugner:innen

  • 💉

    Impfen verhindert schwere Verläufe und bremst die Pandemie aus. Das Ziel: Herdenimmunität durch möglichst viele Geimpfte. Das Problem: Impfgegner:innen verbreiten viele Verschwörungsmythen rund um den Pieks.

  • 🧐

    Vielleicht hast auch du Menschen in deinem Umfeld, die an Verschwörungstheorien glauben - und dich womöglich sogar davon überzeugen wollen.

  • 😠

    Die natürliche Reaktion ist: scharfe Kritik an den Ansichten des "verschwurbelten" Gegenübers. Doch gehst du in den direkten Angriffsmodus über, rückt auch dein Gegenüber in die Offensive.

  • 😣

    Die Fronten verhärten sich weiter - und eine konstruktive Unterhaltung ist kaum noch möglich. Der Ausgang: höchst unbefriedigend - für beide Parteien.

  • 🤔

    Besser: Höre dir die Meinung an (auch, wenn sie dir verrückt vorkommt), zeige Verständnis und Empathie. Bleibe ruhig (auch, wenn es schwer fällt) und stelle Fragen: "Warum denkst du das? Woher weißt du das?"

  • 💡

    Seid ihr auf einer guten Gesprächsebene, kannst du argumentieren. Setze jedoch nicht an den realen Zahlen und Fakten zu Corona und den Impfungen an, sondern an der Wurzel der Verschwörungsmythen. Diese haben nämlich ein altbekanntes Muster.

  • 💬

    Damit deine Argumente greifen, schaue dir an, wie Verschwörungstheorien aufgebaut sind. Du erkennst sie an der Unterteilung in Gut und Böse und an einem klaren Feindbild - im Fall der Corona-Leugner etwa Bill Gates, 5G, die Pharma-Industrie oder geheime Machenschaften höherer Mächte.

  • 😈

    Weise dein Gegenüber darauf hin, dass sich diese Muster in seinen Ansichten wiederfinden - und er oder sie deshalb einer Verschwörung unterliegt. Oben im Video und in unserem Podcast erfährst du noch mehr über die Merkmale von Verschwörungen.

Wie gefährlich ist die Querdenken-Bewegung? Darüber spricht Thilo Mischke in seinem Podcast mit Experte Julius Geiler

Nazis und Hippies auf der gleichen Demo - warum "Rechts-Esoterik" gerade wieder aufflammt

Viele wundern sich über das bunte Publikum auf den Anti-Corona-Demos. Gerade noch schwenkten Alt-Hippies auf einer Berliner Groß-Demo im August 2020 friedlich ihre Freiheitsfahnen, und im nächsten Moment stürmten Neonazis und Reichsbürger den Reichstag in Berlin.

Esoteriker:innen neben Rechten, das gab es noch nie - oder? Tatsächlich verbindet die Strömungen mehr, als man denkt. "Rechts-Esoterik" beschreibt die Gemeinsamkeiten zwischen rechten Ideologien und Esoterik:

🕈 Beide Ideologien haben Einflüsse aus der germanischen und keltischen Mythologie. Die Rechten sehen in ihr den Ursprung der weißen Rasse, die Esoterik eine Quelle der besonderen Heilkunst der Druiden und Schamanen.

🍃 Beide Strömungen eint eine große Liebe zur Natur - die Rechten hegen Nationalstolz für die Schönheit der deutschen Landschaft, die Esoterik sieht in der Natur die Rückbesinnung auf das Wesentliche.

💉 Sowohl unter den Rechten als auch unter den Esoteriker:innen finden sich viele Impfgegner:innen. Unter Nazis verbreitete sich etwa die impfkritische Pseudolehre der "Neuen Germanischen Medizin". Esoteriker:innen sehen in Impfungen schädliche Eingriffe, die nur der Bereicherung der Pharmaindustrie dienen.

Auf den Corona-Demos haben die Strömungen oft dieselben Ziele und Zweifel: In Krisenzeiten zweifeln Menschen verstärkt an der Politik und Wissenschaft. Das macht sie empfänglicher für Verschwörungsmythen - und verbindet Gruppierungen, die man zuvor nicht in Zusammenhang gebracht hätte.

Corona-Fake-News und Antsemitismus: EU fordert Berichte von Facebook und Twitter

Die Corona-Krise ging mit einer massiven Welle falscher oder irreführender Informationen einher. So gab es zum Beispiel falsche Schuldzuweisungen zum Ursprung der Corona-Pandemie oder die Behauptung, das Trinken von Bleichmittel könne gegen das Virus helfen. Absoluter Quatsch!

Die Europäische Union forderte von sozialen Netzwerken deshalb monatliche Berichte über ihren Kampf gegen Desinformationen. Um Fake News besser entgegentreten zu können, müssten Plattformen wie Facebook und Twitter enger mit Faktencheckern zusammenarbeiten, hieß es in einem veröffentlichten Papier der EU-Kommission.

Eine EU-Studie deckte in diesem Zuge auf, dass antisemitische Inhalte in den sozialen Medien seit Beginn der Pandemie europaweit um das 13-fache anstiegen. In Frankeich erhöhten sie sich um das 7-fache. Nicht nur im Netz, sondern auch auf Anti-Corona-Demos werden immer wieder Vergleiche mit dem Antisemitismus im NS-Regime gezogen, zum Beispiel der gelbe Sterne mit der Aufschrift "nicht geimpft" - Expertinnen und Experten fürchten dadurch einen generellen Anstieg der Juden-Feindlichkeit.

Corona-Leugner


Der gelbe Stern taucht auf Querdenken-Demos immer wieder auf. Ein anderes Beispiel: Eine Querdenkerin, die sich auf einer Kundgebung mit Anne Frank verglich.
© picture alliance/dpa | Fabian Sommer

Was steckt hinter der Verschwörung um Bill Gates?

Was steckt hinter der Verschwörung um Bill Gates?

Bill Gates ist Gründer von Microsoft und Betreiber einer Stiftung, die sich für die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes einsetzte. Doch manche Menschen unterstellen ihm, Corona selbst in die Welt gesetzt zu haben. Wir entkräften die Gerüchte.

So erkennst du Fake News selbst

  • 💻

    Die meisten Falschmeldungen werden heutzutage über soziale Medien verbreitet. Kommt dir eine Nachricht verdächtig vor, gib die Schlüsselwörter in einer Suchmaschine ein. Wie aktuell ist die Nachricht? Wird sie auch über größere, etablierte Medien verbreitet? Geben andere Medien noch Zusatz-Informationen, die etwas am Sachverhalt ändern?

  • 👨‍💻

    Immer noch keine Klarheit? Dann schau dir die Verfasserin oder den Verfasser der Nachricht genauer an. Wie lange ist sie oder er bereits auf einer Plattform aktiv? Ergeben die bisher veröffentlichten Beiträge Sinn? Wer und wie viele Leute haben die Beiträge geteilt? Ein neues Profil mit nur wenigen Followern deutet darauf hin, dass es sich um einen Social-Bot (ein Roboter-PC-Programm) handelt, das selbstständig Nachrichten verfasst und weiterleitet.

  • 📄

    Wenn Beiträge auf Websites verlinken werden, solltest du dir das Impressum genau anschauen. Das muss in Deutschland jede Website haben. Es gibt Auskunft über die Urheber:innen. Eine Seite ohne Impressum ist nicht vertrauenswürdig.

  • Nutze journalistische Angebote, die dabei helfen, Fake News zu identifizieren. Dazu zählen zum Beispiel correctiv.org, der Faktenfinder der ARD oder Spezialseiten wie mimikama.at oder hoaxmap.org. Hier kannst du einen Suchbegriff eingeben und überprüfen lassen, ob es sich um Falschmeldungen handelt.

  • 🖼

    Schau dir Bilder genau an. Oft sind die zwar echt, wurden aber in einen falschen Kontext gesetzt. Hier hilft die Google-Bildersuche: Sie zeigt, wo und in welchem Kontext das Bild zum ersten Mal veröffentlicht wurde.

  • 🎞

    Bei Videos muss man besonders gut hinsehen, um zu erkennen, ob sie womöglich manipuliert wurden. Wenn du nicht sicher bist, ob ein bestimmtes YouTube-Video echt ist, kannst du den Link bei einer speziellen Suchmaschine von Amnesty International eingeben. Sie funktioniert wie eine Rückwärtssuche und findet heraus, ob es möglicherweise ähnliche Videos gibt, die in einem anderen Kontext stehen oder anders geschnitten sind.

Das passiert bei den verschiedenen Impfungen in deinem Körper

Das passiert bei den verschiedenen Impfungen in deinem Körper

Die Impfstoffe von BioNTech, AstraZeneca und Co. schützen effektiv vor COVID-19. Doch was genau passiert nach der Impfung im Körper? Und was ist der Unterschied zwischen den mRNA-Impfstoffen und Vektor-Impfstoffen?

Hier bekommst du vertrauenswürdige Infos über das Virus

Aktuelles im Kampf gegen das Corona-Virus findest du etwa

Veröffentlicht: 06.09.2021 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau