Nach dem iPhone kommt ARKit: Revolutioniert Apple Augmented Reality?
apple.com

Nach dem iPhone kommt ARKit: Revolutioniert Apple Augmented Reality?

vor 4 Wochen

Apple hat eine Plattform auf den Markt gebracht, die es dir ermöglicht, Apps für Augmented Reality selber zu entwickeln. Dafür brauchst du nicht viel – nur dein Smartphone oder Tablet. Was ARKit von Apple ermöglicht und was man damit alles machen kann, erklären wir dir hier.

Wie funktioniert Augmented Reality made by Apple?

ARKit ist eine Augmented-Reality-Plattform von Apple. Auf der Plattform kannst du mithilfe von verschiedenen Programmen und Funktionen selber Apps entwickeln und ausprobieren, die dich dann über dein iPhone oder iPad Augmented Reality erleben lassen. Für die Entwicklung von AR-Apps brauchst du nicht mehr als dein Apple Gerät. Es ist keine bestimmte Hardware oder Software erforderlich, um Augmented-Reality-Apps programmieren zu können. Natürlich musst du dir zuerst einige Dinge über das Programmieren von Apps generell aneignen. Nur so klappt es auch mit dem Programmieren über ARKit von Apple.

Beispiele für AR Apps, die mit ARKit von Apple entwickelt wurden

Einige Apps, die mit dem Apple ARKit entwickelt wurden, kann man schon öffentlich finden und nutzen. So kannst du zum Beispiel deine Küche ausmessen, ohne dafür mit einem Maßband auf dem Boden herumzukriechen. Oder du richtest mithilfe von einer App dein Wohnzimmer neu ein: Potenzielle Möbel werden in dein Zimmer projiziert und du kannst sie vergrößern oder verkleinern, oder an verschiedene Stellen schieben. Auch das Lernen von neuen Dingen wie zum Beispiel Zeichnen kann mit einer App aus Apples ARKit vereinfacht werden.

Mit ARKit kannst du aber nicht nur nützliche Dinge tun. Es gibt viele Spiele, die nach und nach auf dem Markt erscheinen. So kannst du zum Beispiel auf deinem Schreibtisch eine Runde Schach spielen, ohne dafür das Schachbrett auf den Tisch zu legen und die Figuren aufzustellen. Viele weitere Spiele können mit ARKit programmiert und entwickelt werden.

Vorteile der Augmented-Reality-Plattform ARKit von Apple

Ein großer Vorteil von Apples Augmented-Reality-Plattform ARKit ist, dass du dir keine neuen Geräte kaufen musst, um Augmented Reality bei dir zu Hause zu erleben. Du brauchst nur ein Apple Gerät und das Software-Update iOS 11, das ab September 2017 verfügbar ist. Und dann kann es schon losgehen. Um mit Android Augmented Reality erleben zu können, braucht man bestimmte Geräte, die mit den jeweiligen Apps kompatibel sind und die die erweiterte Realität gut abspielen können.

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, welche Apps mit der Augmented-Reality-Plattform ARKit in Zukunft noch entwickelt werden.

Und wer jetzt noch wissen möchte, wie Apple so erfolgreich wurde, der sollte sich diesen Beitrag hier ansehen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: