Kreative Crowd: die besten Augmented-Reality-Projekte bei Kickstarter
kickstarter.com / Aryzon

Kreative Crowd: die besten Augmented-Reality-Projekte bei Kickstarter

vor 3 Wochen

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter können aufstrebende Unternehmen und Firmen mit Videos und Beschreibungen Interessenten von ihren neuen Projekten überzeugen und dadurch finanzielle Unterstützung bekommen. Augmented Reality spielt bei den Projekten eine immer größere Rolle. Eine kleine Auswahl an interessanten AR-Konzepten und Unternehmen möchten wir hier vorstellen und erklären.

Die richtige Ausrüstung für Augmented Reality – AR-Brillen selber basteln

Das Unternehmen Aryzon hat eine Augmented-Reality-Brille entwickelt, die man zuhause nach einer Bauanleitung ganz einfach selber basteln kann. Ähnlich wie die Virtual-Reality-Brille von Google, Cardboard, ist das Baukit von Aryzon günstig zu kaufen und einfach zusammengebaut. Die Brille ist mit einem Gummiband ausgestattet, das um den Kopf geschnallt werden kann. So muss man die Brille nicht mit den Händen festhalten. Um mit der Brille Augmented Reality zu erleben, brauchst du nichts weiter als dein Smartphone. Mithilfe des Gestells von Aryzon kannst du 3D-Bilder vor deinen eigenen Augen entstehen lassen. Bei Kickstarter kam dieses Projekt gut an und wurde mit viel Geld unterstützt. Inzwischen kann man das AR-Brillen-Kit im Internet kaufen.

Mit Augmented Reality spielend lernen – mit einem AR-Globus

Ein weiteres interessantes Projekt bei Kickstarter ist die Firma Orboot. Das Unternehmen hat einen Globus entwickelt, den man mit Augmented Reality bestaunen kann und so viel über die verschiedenen Länder und Kulturen der Erde lernen kann. Wenn du dein Smartphone oder Tablet auf eine Stelle des Globus hältst, werden dir verschiedene Informationen zu der Stadt, dem Land oder verschiedenen Sehenswürdigkeiten angezeigt. Auch Informationen über Tiere des Landes, Erfindungen und typisches Essen werden dir aufgezeigt. Orboot setzt darauf, dass Kinder mithilfe von Augmented Reality spielend etwas über unsere Erde und verschiedene Kulturen lernen. Durch dieses aktive Lernen können sich Kinder besser verschiedene Sachverhalte merken und dadurch zu mehr Wissen gelangen. Den Globus von Orboot kann man inzwischen im Internet kaufen.

Unterstützung über Kickstarter für Kunst und Entertainment

Bei Kickstarter wird auch ein völlig neues Konzept finanziert: Kunst, die mithilfe von Augmented Reality zum Leben erweckt wird. Ein gutes Beispiel für AR-Kunst: In dem Kunstbuch Prosthetic Reality haben sich 45 Künstler und Künstlerinnen zusammengetan, um mithilfe von bewegten Bildern und Ton ihren Kunstwerken Leben einzuhauchen. Natürlich kann man die verschiedenen Bilder auch einfach so bestaunen. Doch durch das Smartphone oder Tablet betrachtet, werden die Bilder zum Leben erweckt.

Ähnlich wie Prothetic Reality funktioniert auch der Comic Modern Polaxis. Der Künstler Sutu hat sich die Geschichte um einen paranoiden Zeitreisenden mit dem Namen Modern Polaxis ausgedacht. Der Comic ist eine Art Tagebuch, das Modern Polaxis auf seinen Zeitreisen führt. Wenn man den Comic mit Augmented Reality betrachtet, fangen die Bilder an, sich zu bewegen. Der Leser erfährt auf diese Weise die Gedanken und Geheimnisse des Comic-Helden. Die App für Modern Polaxis kann man kostenlos herunterladen, das Buch gibt es im Internet zu kaufen.

Mit Augmented Reality spielen – AR-Spielzeug

Die Firma SwapBots hat sich ein interessantes Konzept ausgedacht und ein Spielzeug entwickelt, das mithilfe von Augmented Reality zum Leben erweckt und in ein Videospiel eingebaut wird. Das Spielzeug besteht aus verschiedenen Blöcken, die man aufeinanderstapelt. Die Blöcke kann man unterschiedlich kombinieren und dadurch verschiedene Charaktere erzeugen, die in dem Videospiel vorkommen. Wenn man sein Tablet oder Smartphone auf den zusammengebauten Block hält, bekommt man auf dem Gerät eine spannende Geschichte zu dem jeweiligen Charakter zu sehen. Im Spiel selbst kann man seine Hauptfigur noch weiter mit wichtigen Accessoires ausstatten und weiterentwickeln. Bei Kickstarter wurde das Projekt mit umgerechnet ungefähr 27000 Euro unterstützt.

Ein Blick in die Zukunft: Augmented-Reality-Projekte bei Kickstarter entdecken

Die Plattform Kickstarter wird für Projekte, die sich mit AR beschäftigen, immer interessanter – und lukrativer. Wer also neue und interessante AR-Projekte entdecken will, sollte sich regelmäßig auf Kickstarter umsehen.

Hologramme kann man sich übrigens auch überraschend einfach selber bauen. Wie das geht, zeigen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: