So cool sieht ein Raketenstart aus, wenn man ihn vom Weltraum aus beobachtet
YouTube / Planet

So cool sieht ein Raketenstart aus, wenn man ihn vom Weltraum aus beobachtet

vor 3 Wochen

Raketenstarts bekommen wir in der Regel nur vom Boden aus zu sehen. Kürzlich wurde jedoch auf dem YouTube-Kanal „Planet“ ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie es aussieht, wenn man einen Raketenstart vom Weltraum aus beobachtet. Kleiner Spoiler: Es sieht ziemlich cool aus.

Das Timelapse-Video ist zwar etwas kurz geraten, die ungewöhnliche Perspektive macht das Video aber trotzdem sehr sehenswert. Das Video wurde von der Satellitenfirma „Planet“ zusammengestellt. Es zeigt Aufnahmen der Sojus-Rakete, die am 14. Juli dieses Jahres vom Baikonur Kosmodrom (Kasachstan) aus abhob.

Laut Vincent Beukelaers, Raumfahrtingenieur bei Planet, ging es darum, einen Satelliten zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben. Das Team bemerkte, dass sie zum Zeitpunkt des Raketenstarts einen Satelliten in der Nähe des Baikonur Kosmodrom hatten.

Daraufhin wurde dieser so ausgerichtet, dass er den Start festhalten konnte. Das Team hatte nur fünf Stunden Zeit, um sich vorzubereiten, aber das Ergebnis ist ziemlich erstaunlich.

Der Satellit machte ein Bild pro Sekunde, während die Rakete mit sieben Kilometern pro Sekunde ins All katapultiert wurde. Die Bilder wurden dann zusammengefügt. Dadurch entstand ein Elf-Sekunden-Video, das ihr euch hier ansehen könnt:

Zum Vergleich könnt ihr euch hier den Start dieser Rakete von der Erde aus ansehen:

Übrigens: Mitten in New Mexico steht der erste private Weltraumbahnhof der Welt. Und er ist tatsächlich komplett betriebsbereit. Wir waren dort, um herauszufinden, wer dort arbeitet und wann von dort aus die ersten Passagiere ins All fliegen können.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: