Die NASA sucht jetzt Origami-Meister - und du kannst dich bewerben
via flickr / Malachi Brown / CC BY-SA 2.0

Die NASA sucht jetzt Origami-Meister – und du kannst dich bewerben

vor 4 Wochen

So skurril es auch klingt: Die US-Raumfahrtbehörde NASA ist tatsächlich auf der Suche nach begabten Origami-Künstlern. Die sollen durch cleveres Falten eine möglichst gute Technik dafür entwickeln, platzsparende, auffaltbare Schutzschilde für Astronauten und Raumschiffe herzustellen. 

Aber alles von vorne: Wozu braucht die NASA überhaupt ein Schutzschild? Die Antwort findet sich in den Tiefen des Alls. Dort schwirrt kosmische Strahlung umher. Die wird auch „galaktisch“ genannt, weil sie zum Großteil von fernen Galaxien kommt. Sie kann aber auch von Sternexplosionen in der Milchstraße oder unserer Sonne kommen. Weil sie extrem energiereich ist, ist sie für Lebewesen und Geräte sehr gefährlich. Sie führt zu Gewebeschäden, Strahlenkrankheit und Krebs. Auf der Erde sind wir sicher vor ihr, weil unsere Atmosphäre wie ein großes Schutzschild wirkt. Für Menschen im Weltall ist sie aber sehr gefährlich. Das macht sie zu einem der größten Hindernisse für die Raumfahrt.

Für längere Reisen brauchen Astronauten darum ein Schutzschild, das die kosmische Strahlung abblockt und ihre Anzüge und Raumstationen umgibt. Und genau hier braucht die NASA Hilfe. Sie versucht schon lange, so etwas aus Aluminium zu entwickeln. Aber weil die Strahlung wirklich enorm stark ist und durch viele Materialien durchkommt, hat sie es noch nicht geschafft. Die bisherigen Schilder sind alle zu groß, unhandlich und schwer. Außerdem muss man das Schildmaterial um verschiedene Gegenstände „wickeln“ können.

Es müssen neue Ideen her, um ein leichtes, faltbares und platzsparendes Schild zu entwickeln, aus dem Hüllen für Raumschiffe und für Astronautenanzüge gemacht werden können. Darum schreibt die NASA über die Job-Plattform Freelancer einen Online-Wettbewerb aus, der am 26. Juli beginnt. Die US-Raumfahrtbehörde hat dort schon 29 andere Wettbewerbe veröffentlicht und erhielt so über 6.800 tolle Vorschläge aus 123 Ländern. Jetzt gibt es eine neue Aufgabe – ein 3D-Faltkonzept für ein Strahlungsschild. Durch cleveres Falten soll das Schild nämlich einerseits flexibel und andererseits sehr stabil werden und die Strahlung durch mehrere Lagen besser abhalten.

Dabei muss es wirklich viele Kriterien erfüllen: Das Schild-Material soll gut am Anzug der Astronauten angebracht werden können. Außerdem soll es die bemannten Teile von Raumstationen komplett ummanteln. Und bei Landungen muss es sich möglichst groß entfalten, um eine große Fläche zu schützen. Wichtig ist auch, dass es aus einem Bruchteil der Originalgröße auffaltbar ist, um auf Reisen durchs All Platz zu sparen. Na, hast du schon eine Idee für die Origami-Challenge? Dann kannst du sie ab dem 26. Juli hier einreichen.

Wenn du jetzt neugierig darauf geworden bist, mit welchen bahnbrechenden Erfindungen die NASA sich noch so beschäftigt und wo das Ganze stattfindet, haben wir hier einen besonders spektakulären Einblick für dich. Wir haben die Raumfahrtbehörde nämlich bei der Arbeit besucht und uns dort umgesehen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: