Forscher haben eine erste "Karte" des Dark Web erstellt
Pixabay / CC0 Public Domain

Forscher haben eine erste „Karte“ des Dark Web erstellt

vor 5 Monaten

Für viele ist das Dark Web noch immer ein Mysterium. Es gilt als dunkle Ecke des Internets, in der man sich mit ein paar Klicks Drogen und Falschgeld bestellen kann, oder sich sogar Auftragskillern engagieren lassen. Wissenschaftliche Arbeiten zum „dunklen Netz“ findet man kaum. Forscher haben nun aber einen ersten Schritt gemacht und eine „Karte“ des Dark Webs erstellt.

Wie Carlo Ratti vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge und sein Kollege Virgil Griffith erklären, ist das Dark Web berüchtigt, für seine Undurchsichtigkeit. Durch die Studie wissen wir nun, wie die Grundstruktur des Dark Webs aussieht.

Dafür haben die Forscher einen speziellen Webcrawler durch das Dark Web gejagt. Dadurch haben sie unter anderem erfahren, wie die Verlinkung der Seiten untereinander strukturiert ist Das wiederum gibt Einblicke in die Netzstruktur der dunklen Seite des Internets.

Der Crawler sammelte 7.000 Seiten, die rund 25.000 Links aufwiesen. Die Forscher erklären: „Rund 30 Prozent der Sites hatten nur genau einen zu ihnen führenden Link – und dieser kam meist von einem der fünf größten Knoten.“

Es wurden jedoch auch die Link analysiert, die von den einzelnen Seiten ausgehen. Aus der Studie geht hervor: „Das erstaunlichste Merkmal ist, dass 87 Prozent der Seiten auf keine einzige andere Seite verlinken.“

Mit anderen Worten: Das Dark Web hat eine völlig andere Struktur als das World Wide Web. Das Dark Web besteh aus einzelnen, voneinander isolierten Containern. „Der Begriff Web ist daher eher eine Fehlbezeichnung, denn im Gegensatz zum WWW ist das Dark Web ein Ort der Isolation.“

Und dafür gibt es zwei Gründe. Erstens: Die meisten Seiten im Dark Web existieren nicht lange. Warum sollte man sich also die Mühe machen und auf andere Seiten verlinken, wenn davon auszugehen ist, dass das Ziel bald nicht mehr erreichbar sein wird. Zweitens: Seiten im Dark Web werden vorwiegend nicht als soziale Plattformen erstellt, ganz im Gegensatz zum World Wide Web. „Wir vermuten, dass die Menschen, die Sites im Dark Web erstellen, einfach weniger sozial sind als im WWW“, so das Forscherteam.

Die komplette Studie findet ihr über diesen Link.

Und wenn ihr wissen wollt, wie es im Dark Web aussieht, dann solltet ihr euch diesen Beitrag hier ansehen. Unser Reporter hat einen Tag auf der „dunklen Seite des Internets“ verbracht, damit ihr es nicht machen müsst:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: