Fünf Momente, in denen wir Angst um Thilo Mischke hatten

Fünf Momente, in denen wir Angst um Thilo Mischke hatten

vor 4 Wochen

Ab dem 24. Juli 2017 läuft bei ProSieben die zweite Staffel Uncovered mit Thilo Mischke. Auch in diesem Jahr taucht er in gefährliche Schattenwelten ein und geht an (seine) Grenzen. Schon als Galileo-Reporter setzte er sich extremen Situationen aus. Hier sind unsere Top Fünf Angstmomente, die wir mit Thilo hatten.

1. Thilo beim „Rope Jumping“

Zwölf Meter sollte es für Reporter Thilo Mischke in die Tiefe gehen. In Russland sah er sich den lebensgefährlichen Jugendtrend „Rope Jumping“ genauer an. Dabei springt man, nur gesichert mit einem einfachen Kletterseil, von verlassenen Bauwerken. Eine Zitterpartie – nicht nur für Thilo, sondern auch für uns:

2. Thilo bei der japanischen Mafia

In Japans Unterwelt begegnete Thilo einer der gefährlichsten Gangs der Welt: den Yakuza. Als er es endlich schaffte, in die Kreise der Mafia einzutauchen, drohte die Situation zu eskalieren: Thilo vergaß seinen Anzug anzuziehen, was dort als respektlos gilt. So ist die Geschichte ausgegangen:

3. Thilo und das schmerzhafteste Insekt der Welt

Gewappnet mit jeder Menge Notfallspritzen gegen allergische Schocks und Schmerzen, reiste Thilo mitten in den Amazonas. Dort ließ er sich von der giftigen 24-Stunden-Ameise stechen. Ihr Stich gilt als der schmerzhafteste der Welt und kann sogar tödlich sein. So sehr hat er gelitten:

4. Thilo als Roofer

Ebenfalls in Russland wurde Thilo für einige Tage Teil der „Roofers“. Gemeinsam kletterte er, ungesichert und ohne Schutz, auf einen 215 Meter hohen und verrosteten Antennenmast. Ein gefährliches Spiel, das nicht jeder überlebt. So ging seine Kletteraktion aus:

5. Thilo in der Glasbox

Ununterbrochen unter Beobachtung: Das Glasbox-Experiment brachte Thilo an seine Grenzen. Nach sieben Tagen ohne Privatsphäre war er völlig entkräftet und psychisch am Ende – eine Tortur, die schwer anzusehen war:

In den letzten Jahren haben wir ganz schön um Thilo gezittert. Jetzt kommen für ihn aber erst die richtig gefährlichen Dinger. In Uncovered 2 geht er noch viel weiter und dahin, wo es richtig weh tut. Sicher ist: Harmlos wird es auf keinen Fall. Ob alles gut für ihn ausgeht, seht ihr ab Montag,  24. Juli 2017, um 21:10 auf ProSieben.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: