Ärzte ersetzen bei einer 28-Jährigen Teile der Wirbelsäule durch Knochen aus dem 3D-Drucker
via Twitter/NVBOTS

Ärzte ersetzen bei einer 28-Jährigen Teile der Wirbelsäule durch Knochen aus dem 3D-Drucker

vor 1 Monat

Bisher sind 3D-Drucker zwar ziemlich cool, aber für den Heimgebrauch eignen sich die wenigsten. Den, den wir euch jetzt vorstellen, hat für den einzelnen vielleicht auch keine große Bedeutung, aber immerhin hat er ein Menschenleben gerettet. Und das ist ziemlich cool.

Ein Ärzteteam aus China hat bei einer Patientin sechs Wirbelknochen entfernt und sie mit Titan-Prothesen aus dem 3D-Drucker ersetzt. Bei der 28-jährigen Chinesin – die nur unter dem Pseudonym Xiao Wen bekannt ist – wurde im Mai dieses Jahres ein Chondrosarkom diagnostiziert. Das ist ein bösartiger Knochentumor, dessen Zellen die Knorpel zwischen den Knochen angreifen. Normalerweise tritt er erst im fortgeschrittenen Alter auf und eher im Becken- oder Oberschenkelbereich.

In diesem Fall befiel der Krebs sechs der sieben Halswirbel der Patientin – er hatte bereits eine enorme Größe. Ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide und sie konnte sich kaum noch bewegen. Der erfahrene Wirbelsäulenchirurg Xiao Jianru vom Shanghaier Changzheng Krankenhaus entschied sich für eine extrem außergewöhnliche Methode: Die befallenen Halswirbel sollten entfernt und durch künstliche ersetzt werden. Denn „normale“ Bekämpfungsmöglichkeiten – wie Chemo- oder Strahlentherapie – würden bei dieser Art von Krebs nichts bringen.

Jianru und sein Ärzteteam mussten schnell handeln. Sie benötigten drei Wochen, um die passenden Halswirbel herzustellen. Dafür benutzten sie eine Titan-Legierung und einen 3D-Drucker. Zuvor bildeten sie aber die komplette Wirbelsäule der 28-Jährigen mit dem 3D-Drucker nach, um die Halswirbel perfekt ausmessen und reproduzieren zu können. Ein Millimeter mehr oder weniger und die komplette Arbeit wäre zerstört gewesen und die Patientin hätte sterben können.

Im Juli schließlich folgte die 13-stündige Operation. Nur langsam erholt sich Xiao Wen. Laut Zeitungsartikeln kann sie dank der Operation mittlerweile zwar stehen und laufen, ihren Kopf aber noch nicht wieder völlig drehen. Insgesamt 14 Zentimeter sind die künstlichen Knochen lang.

Bereits vergangenes Jahr wurden Teile der Halswirbel mit künstlichen aus dem 3D-Drucker ersetzt. Auch Brustwirbel konnten so schon künstlich hergestellt werden. Diese Operation ist aber die erste, bei der sechs komplette Halswirbel ausgetauscht wurden. In diesem Ausmaß gab es das bisher noch nicht.

3D-Drucker können aber nicht nur Menschenleben retten, sondern auch unsere Umwelt. So zumindest der Plan. Das Great Barrier Reef ist auf Grund steigender Wassertemperaturen extrem bedroht. Helfen sollen jetzt Korallen aus dem 3D-Drucker. Und so soll das funktionieren:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: