Rätsel um mysteriöse Tonfiguren: Lebten Menschen und Dinosaurier gleichzeitig auf der Erde?
via Wikicommons / Brattarb

Rätsel um mysteriöse Tonfiguren: Lebten Menschen und Dinosaurier gleichzeitig auf der Erde?

vor 2 Monaten

„In einem Land vor unserer Zeit“ – Manche werden bei diesem Slogan vielleicht in Erinnerung an den kleinen Dinosaurier „Littlefoot“ schwelgen. Aber egal, ob ihr den kleinen Langhals noch kennt oder nicht: Der Titel verrät, wovon wir fest ausgehen. Dass Dinosaurier lange Zeit vor uns Menschen gelebt haben. Aber stimmt das wirklich?  Es gibt Forscher, die glauben: Nein. Und sie glauben, den Beweis dafür in Händen zu halten. 

Und zwar in Form von mysteriösen Tonfiguren. Entdeckt hat diese Figuren 1944 der Hobby-Archäologe Waldemar Julsrud aus Bremen. Auf einer Reise durch Mexiko erblickte er bei einem Ausritt bei Acámbaro die Tonfiguren im Sand und ließ sie kurze Zeit später ausgraben. Die Stadt brachte den Tonfiguren ihren Namen ein: Acámbaro-Objekte. Davon wurden in den nachfolgenden acht Jahren insgesamt etwa 33.500 Stück gefunden.

Tonfigur eines Dinosauriers
So sieht eine der Tonfiguren aus, die zwischen 1944 und 1952 entdeckt wurde
© via Wikicommons / Brattarb

Problem der wissenschaftlichen Standards

Julsruds Problem: Die Ausgrabungen unterlagen keinen wissenschaftlichen Standards. Es wurden keine Protokolle während der Grabungen geführt und die einzelnen Figuren nicht durchnummeriert. Dadurch galten die Objekte lange Zeit als Fälschung und kein angesehener Wissenschaftler wollte sich um eine nähere zeitliche Bestimmung kümmern.

Erst 1972, also 28 Jahre nach der Ausgrabung, datierten Experten im Museum für Archäologie der Universität Pennsylvania in den USA unter der Leitung von Dr. Froelich Gladstone Rainey die Objekte auf einen Entstehungszeitpunkt von vor 4.400 bis 4.700 Jahren.

Woher kannten die damaligen Menschen Dinosaurier?

Spannend sind die Figuren allemal. Denn sie wollen nicht zu dem passen, was uns die Geschichtsbücher erzählen. Denn woher wussten Menschen von vor über 4.000 Jahren etwas über Dinosaurier? Woher also wussten sie, wie die Tiere aussehen? Und warum zeigen einige der Figuren sogar das Zusammenleben zwischen Mensch und Dinosaurier?

Die Antwort der Dino-Gläubigen darauf ist, dass Dinosaurier erst kurz nach dem Entstehen der Menschen ausgestorben sind – und sich die Menschen somit tatsächlich einige Zeit ihren Lebensraum mit den Dinosauriern geteilt haben. Dann wären Dinosaurier nicht schon vor 65 Millionen Jahren ausgestorben, wie die moderne Wissenschaft es lehrt, sondern erst deutlich später.

Doch ihre Echtheit ist nach wie vor höchst zweifelhaft. Weitere Studien aus den Jahren 1976 und 1978 stellten fest, dass die Figuren in den späten 30er Jahren oder den frühen 40ern des 20. Jahrhunderts angefertigt wurden – also kurz bevor sie „entdeckt“ wurden. Im Laufe der Jahre kamen Forscher hier immer wieder zu widersprüchlichen Ergebnissen. Dazu kommt, dass kein Knochenfund, keine Überreste eine Dinos diese Theorie stützen würden.

Mittlerweile haben die Tonfiguren trotzdem ein eigenes Museum in Acámbaro bekommen, das „Waldemar-Julsrud-Museum„. Ob die Figuren nun tatsächlich mehrere tausend Jahre alt sind und welche Schlüsse daraus gezogen werden können – das bleibt immer noch ungewiss. Aber wer weiß? Vielleicht haben die Menschen früher mit Dinosauriern zusammengelebt. Oder auch nicht…

In diesem Video zeigen wir euch den größten Dinosaurier-Fußabdruck, der bisher weltweit gefunden wurde:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: