Screenshot, via YouTube, ODN

Neue Affenart nach Star-Wars-Charakter benannt

vor 3 Monaten

Vor weniger als einem Monat lief der Star-Wars-Spin-off „Rogue One“ in den Kinos an. Und während wir auf den nächsten Film der Saga warten, vertreiben uns Forscher die Zeit mit einer neu entdeckten Affenart, die nach einem Star-Wars-Charakter benannt ist.

Das Team um den Forscher Peng-Fei Fan von der Sun Yat-Sen University im chinesischen Guangzhou benannte den Gibbon-Affen nach Luke Skywalker, den Helden der Originaltrilogie. Der wissenschaftliche Name des Affen Hoolock tianxing bedeutet „Himmelsbewegung“. Da die Forscher große Star-Wars-Fans sind, gaben sie dem Tier kurzerhand den Namen „Skywalker Hoolock gibbon“.

Das Äffchen, das in den Gaoligong Bergen im Südwesten Chinas beheimatet ist, unterscheidet sich nur durch ein paar Details von anderen Gibbons: Der Skywalker Gibbon hat dünnere Augenbrauen als seine Verwandten und einen schwarzen oder braunen Bart. Die Tiere haben außerdem einen unüblichen Büschel an den Genitalien. Und sie klingen anders, wenn sie schreien.

Hier könnt ihr euch den Affen mal genauer ansehen:

Darüber hinaus waren DNA-Analysen der Zähne und Skelette der Affen entscheidend dafür, dass die Tiere als neue Art anerkannt wurden. Auch in genetischer Hinsicht waren die Unterschiede zu den bereits klassifizierten Arten erkennbar. Traurigerweise sind die Skywalker Gibbons gefährdet. Die Experten schätzen, dass gerade einmal noch 200 Exemplare in den Gaoligong Bergen leben.

Sogar der Schauspieler von Luke Skywalker, Mark Hamill, bedankte sich für die Ehre mit einem Tweet:

Und dabei blieb es nicht. Wir haben euch noch ein paar lustige Bildvergleiche zusammengestellt:

https://twitter.com/HamillAnimals/status/819243769920946187

https://twitter.com/HamillAnimals/status/819244760225509376

Für viele Fans ist Star Wars mittlerweile weit mehr als nur ein Film. In England gibt es beispielsweise die Jediisten. Sie haben die Jedis aus Star Wars zu ihrer Religion erhoben. Alles, was ihr über die Jediisten erfahren müsst, zeigen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: