Deutschland hat eine neue Schlangenart
via Wikipedia/Bernard DUPONT/cc-by-sa-2.0

Deutschland hat eine neue Schlangenart

vor 2 Wochen

Juhhuuu, wir haben eine neue Schlange! Aber keine Sorge, giftig ist sie nicht. Die Barren-Ringelnatter wurde jetzt zu einer eigenen Art erklärt. Das müsst ihr über sie wissen.

Bisher gab es in Deutschland sechs Schlangenarten: die Ringelnatter, die Würfelnatter, die Schlingnatter und die Äskupalnatter (die sind alle ungiftig). Aber wir haben auch zwei giftige Arten: die Kreuzotter und die Aspisviper.

Die Barren-Ringelnatter wurde bisher als eine Unterart der Ringelnatter (Natrix natrix) angesehen, nun haben Forscher der Senckenberg Gesellschaft aber herausgefunden, dass sie eine eigene Art darstellt. Dazu haben sie die Genetik von 1.600 Schlangen in zwei Gebieten untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Barren-Ringelnatter als eigene Art fortpflanzt und nicht mit den anderen kreuzt.

Schlange

Die Barren-Ringelnatter
Sie kommt in England, Frankreich, den Benelux-Ländern, der Schweiz, Italien und dem westlichen Deutschland vor.
© Wolfgang Böhme

Die neue Art mit dem auffälligen Barren-Muster kommt östlich des Rheins vor. Da sie ein nur sehr kleines Verbreitungsgebiet hat, sind die Bundesländer angehalten, sie zu schützen. Generell stehen alle Ringelnatterarten in Deutschland unter Schutz. Die Barren-Ringelnatter kann bis zu 1,90 Meter lang werden – meist aber kürzer – und ist ungiftig.

Wenn ihr sie seht, also bitte nicht drauf einhämmern, sondern in Ruhe lassen und diese seltenen Tiere bestaunen.

Zugegeben, so richtig besonders sehen unsere heimischen Schlangen nicht aus. Zumindest können sie nicht mit dieser mithalten, denn auf ihren Schuppen befinden sich Emojis. Wir haben ihren Besitzer gefragt, wie das geht:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: